Kleiner Spaziergang

Oma : "Sag mir mal, wo kommen all die Möwen her?"

Opa : "Ja, hast recht, sind bischen viele, fast mehr als Enten. Sind diese Dinger
auch Möwen? Haben alle so einen kleinen Schnabel!"

Oma : " Kommen vielleicht von der Elbe oder der Nordsee. Iss man ja auch egel."

Opa : " Guck mal, haben zwei Bäume gepflanzt, schön nich?"

Oma : " Da hinten sind noch zwei, waren wohl tot, ich meine die ausgebuddelten!"

Opa : " Wenn ich mir die Rinde so ansehe, die sehen aus, als wären die schon
ziemlich alt!
Oma : "Ja, iss man wohl sonne Sorte. Aber die stehen ja man auch schon
fast 20 Jahre"
Opa : "Kann nich verstehen, warum die kleinen Bäume nicht mal ausge-
schnitten werden? Es war immer so ein herrlicher Anblick, wenn alles
so schön im Frühling blühte. Man ging den Ebner-Eschenbach-Weg
entlang, wie durch eine blühende Allee!"
Oma : "Haste mal ein Auge auf die kleine Fläche um die Bäume geworfen?"

Opa : "Ja, ist mir auch schon aufgefallen, viele Kippen und Hundeelend!"

Oma: " Was ist Hundeelend?, meinst du Hundkot?"

Opa : "Na was sonst, ist ein Aschenbecher und Hundeklo!"

Oma: "Ja, is ja man nicht schön, aber wo sollen die armen Viecher denn
hinmachen?"
Opa : "Hier liegen immer noch die Äste vom umgestürzten Baum den der
Orkan entwurzelt hat. Den dicken Stamm haben sie schon abgeholt.
ist ja guter Brennholz!"

Oma: "Ja mein lieber, zu erst nimmt man die Scheine und das Kleingeld
bleibt liegen. Irgend wann werden auch die Äste verschwinden"

Opa: "Haste den gesehen?. Fährt hier mit einen Affenzahn auf der
Anita-Ree-Str., wo man ja nur 30 km fahren darf! Watt für ein Rüpel!"

Opa: "Die Brücke vor dem Bürgerhaus könnte mal eine Druckreinigung vertragen. Alles völlig vollgeschmiert, Moos macht sich in den Fugen breit
und hat schon einige gesprengt. Ja, Neues bauen ist leicht, nur die Pflege scheint immer schwer zu fallen!"

Oma: "Das Bürgerhaus, warum nennt man dieses so?, weil es für alles Bürger
offen ist und man Feste feiern kann?"

Opa : "Ja, was sonst? Guck mal, jedes Jahr wurde die kleine Fläche unter
den Bäumen vor dem Bürgerhaus bepflanzt. Ich glaube, dass in diesem
Jahr keine Bepflanzung statt findet, weil, ja weil keiner diese gießt!"

Oma: "Habe gehört, dass ein junger Mann dem Bürgerhaus Ölbilder schenken
wollte. Doch der Verantwortliche hat dieses abgelehnt mit der
Begründung, dass kein Platz an den Wänden sei für Bilder!"

Opa : "Kann ja nich stimmen, war mal drinn, alle Wände sind weiss und leer!
Da sieht es in jeder Werkskantine freundlicher aus!"

Oma : "Wer das Sagen hat, hat recht, oder?"

Opa : "Haste das gesehen?. Da fährt doch so ein junges Ding mit ihren Fahrrad,
nur ein kurzer licks/rechts Blick, über den Zebrastreifen Richtung
Bahnhof!"

Oma: "Ja aber da steht doch ein Schild: Radfahrer bitte absteigen!!"

Opa : "Das Schild ist zu klein und dann noch weiß, es müsste größer und
rot sein"

Oma: "Das könnte so breit wie der Zebrastreifen sein, auch dann würden nur
die wenigsten absteigen, glaub es mir !"

Opa : "Ja du hast recht, Leichtsinn kann schreckliche Folgen haben, doch die
Einsicht kommt erst nach dem Geschehen!"

Oma: " Lass gut sein. wir gönnen uns nun einen großen Eisbecher und machen
uns dann auf den Heimweg."

Opa : "Genau! Dann genießen wir diesen herrlichen Frühlingstag auf der
Terrasse!"
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.