Die positive Ecke: Du gehörst dem Berg

Ich war in den Alpen. Zwei Wochen lang konnte ich mich gar nicht satt sehen an den Wiesen, Wäldern und schroff aufsteigenden Felswänden. Wenn wir weit in die Gebirgskette hinaufstiegen und auf schmalen Pfaden die gewaltige Größe der Berge und Schluchten auf uns wirken ließen, ja, dann erinnerte ich mich an ein Zitat von Hans Kammerlaender, das sinngemäß lautet: Solange du da oben bist, gehörst du dem Berg. Du bist ein winziger Teil inmitten der gewaltigen Natur. Und genau da finde ich meine „schönsten Ferienerlebnisse“.
Gut, Anreise, Unterkunft und Essen kosten Geld, aber die Natur gibt es gratis. Nicht nur in den Alpen, auch bei uns in Norddeutschland gewährt die Natur immer wieder neue Eindrücke, die für mich ein notwendiges Korrektiv zur computerisierten Zeit im Büro darstellen. Manchmal ist es nur das intensive morgendliche Licht auf einer Wiese, das mich in seinen Bann zieht, manchmal entdeckt man Tiere, die sich unbeobachtet fühlen. Es wird nie langweilig, die Natur zu beobachten. Das gefällt mir immer besser, je älter ich werde.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.