Tierfoto

Liebe Redaktion,
auf dem Foto ist der Kater unserer Nachbarn zu sehen.
Sein Name ist Pasquale. Er wird aber von mir, aufgrund seiner leicht barock anmutenden Figur,
immer nur liebevoll „Dickie“ genannt.
Er lebt in dem Mehrfamilienhaus im Erdgeschoß und kann jederzeit in den Garten gehen. Was er auch schleunigst macht, wenn er mich im Garten sieht oder hört. Manchmal kommt es vor, dass er gerade geschlafen hat und deshalb erst einmal herzhaft gähnen muss, wie auf dem Bild zu sehen.
Wenn es ihm dann im Garten zu lange dauert, fängt er an zu nerven, weil er mit mir in unsere
Wohnung gehen will, um dort sein Übungsprogramm zu absolvieren. Das funktioniert natürlich nur mit einigen Leckerlis. Inzwischen kann er einige Kunststückchen wie: Pfötchen geben (wahlweise rechts oder links), Hübsch machen, rollen, durch einen Reifen springen, sich auf Kommando hinlegen und sich um sich selber drehen u.v.m.. Nach dem Üben wird dann noch ausgiebig geschmust, gefolgt von einem Nickerchen auf seinem Stammplatz.

Viele Grüße,
Daniela Franke
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.