Melanie Dekker im Jazz Club Bergedorf 16.09.2014

Jazz Club Bergedorf
Hamburg: Jazz Club Bergedorf | Ich schaue mich suchend um. Hier soll es sein? Ich lausche und vernehme musikalische Klänge. Ich folge meinen Ohren, und dann stehe ich davor:

Jazz Club Bergedorf

Ich betrete eine kleine urige Bar und werde schon an der Tür von Ludger begrüßt. Ludger Skibowski kenne ich schon seit ein paar Jahren vom Club am Donnerstag.

In der Einladung viel Lobenswertes über die Sängerin. Was es mit Soundyard und damit auf sich hat, dass das Konzert an einem Dienstag stattfand, erfuhr ich im Laufe des Abends.

Ich suche mir einen Platz in dem kuschligen Jazz Club, der ganz gut besucht ist. Melanie Dekker ist in Bergedorf keine Unbekannte, aber ich bin zum ersten Mal in einem ihrer Konzerte. Charmant moderiert sie ihre Songs an. Dabei scheut sie auch nicht vor schwierigen deutschen Wörtern zurück wie Knuddelbärchen und Schrottplatz, was mit ihrem kanadischen Akzent sehr süß klingt.

Melanie Dekker hat ihre Musiker mitgebracht. Da ist Fuchsi, der bei deutschen Wörtern mithelfen muss und der sehr innovative Gitarrist David Sinclair, der aus seinem Instrument die abgefahrensten Klänge heraus zaubert.

Souverän spielt das Trio mehr als 2 Stunden. Das Publikum ist begeistert und geht voll mit. Melanie erzählt von dem kaputten Tour-Bus und von einem Konzert in Dänemark, bei dem die Bühne ins Meer geweht ist, es trotz Sommer saukalt war und trotzdem die Dänen alle Eis gegessen haben. Daraus wird ein Song und die Bandbreite ist großartig. Von Country, Jazz und rockigen Klängen bis hin zu Songs von Tina Turner hat die Band alles zu bieten. Das meiste sind natürlich eigene Songs, und die reißen das Publikum mit. Am Ende will der Applaus gar nicht enden. Es gibt eine Zugabe mit einem sehr gefühlvollen "Heart of Gold" und einem Gute Nacht Lied, das Melanie, die sonst virtuos Gitarre spielt, selber auf dem Keyboard begleitet.

Ludger, der ja schon seit Ewigkeiten die Bergedorfer Musikszene mit bezahlbaren Live Konzerten bereichert, hat mit Soundyard ein neues Projekt ins Leben gerufen, das unser Kulturangebot bereichert. Bergedorf bietet vielfältige Möglichkeiten, ob es das monatlich im BeLaMi stattfindende TextLabor B ist, was sich Literatur und Musik verschrieben hat, die Kulturveranstaltungen des BeLaMi oder der LOLA, die Bands im Club Am Donnerstag, die Bergedorfer Musiktage oder jetzt die Konzerte im Jazz Club unter dem Label Soundyard und viele weitere Angebote – das soll uns erst mal ein anderer Stadtteil nachmachen!
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.