Handball bei der SG Bergedorf/VM

Trotzdem ... Ein gutes Spiel!

Personell arg gebeutelt gingen die 1. Damen in ihr erstes Auswärtsspiel. Es sollte gegen die ambitionierte Mannschaft von HT Norderstedt gehen.

Aufgrund einiger „Urlauber“ konnte die Mannschaft weder in Bestbesetzung noch quantitativ in ausreichender Anzahl antreten. Aber das sollte die Mannschaft heute nicht daran hindern ein gutes Spiel zu machen. Kämpferisch war das eine Topleistung von ALLEN (!) Spielerinnen. Trotz eingeschränkten Wechselmöglichkeiten und zu einigen Improvisationen gezwungen, überzeugte die Mannschaft in allen Belangen. Die Abwehr stand super. Jessica Meyns, die die nach wie vor Verletzte Katja Hauschildt großartig vertrat und 60 Minuten eine überzeugende Leistung zeigte. Sowie ein Angriff, der zwar nicht in allen Belangen spielerisch überzeugte, aber trotz allem immer wieder gute Lösungen fand und die Norderstedter Abwehr dadurch ein ums andere Mal vor großen Schwierigkeiten stellte.

Die erste Halbzeit sollte gut beginnen. Schnell gingen die 1. Damen mit 2:0 in Führung. Besonders Maike Biena war in den ersten Minuten hellwach und zeigte eine sehr couragierte Leistung am Kreis. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit konnte sich keine Mannschaft bis zur 18. Minuten wirklich absetzen. Norderstedt führte bis dahin lediglich 6:4 und zeigte insbesondere im Angriff immer wieder Schwächen. Die Norderstedterinnen kamen mit der engagierten Leistung im Abwehrverbund der Bergedorferinnen nicht zurecht.
Leider fehlten auf Bergedorfer Seite die Alternativen im Angriff, so dass die Kräfte etwas nachließen und der Halbzeitstand von 9:4 für Norderstedt logisch, aber auch noch vertretbar war.
Die zweite Halbzeit gestaltete sich ähnlich. Der Abstand wurde weder ausgebaut noch nennenswert verkürzt. In der 50. Minute schnupperten die Bergedorferinnen kurz an der Sensation. Bis auf 11:14 konnte verkürzt werden. Doch leider sollte die Kraft nicht mehr reichen, um das Spiel noch spannender zu gestalten. Am Ende stand ein 19:14 für Norderstedt an der Anzeigetafel.

Sicherlich ein verdienter Sieg für Norderstedt, wenn auch die 1. Damen sich absolut hervorragend verkauft haben und auch im zweiten Spiel gezeigt haben, dass sie auch in diesem Jahr konkurrenzfähig sind.

Torschützen:
Maike Biena 5, Vanessa Kröpke 5/4, Eileen Wicher 2, Annalisa Pellegrino 2
Außerdem spielten:
Jessica Meyns (TW), Sina Hennigs, Anna Lena Deiters, Kim Andersson, Kerstin Mumoth
Es fehlten:
Anna Berlien, Kim Kretschel, Inke Steffen, Maria Schulze, Katharina Oehlers, Katja Hauschildt, Madeleine Hummel
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.