Handball bei der SG Bergedorf/VM

Schade, der Sieg gegen die Mädels aus Buxtehude war zum Greifen nah.

weibliche B-Jugend vs Buxtehuder SV 21:22 (11:8)

Grundsätzlich gut gelaunt betreten die Mannschaft und das Trainer Team die Halle. Aufgrund der vielen bereits gespielten Spiele ist die Luft in der Halle leider nicht mehr so frisch, was umso deutlicher zu spüren ist, da die Luft draußen, trotz Mitte November, kühl und klar ist. Die Sonne scheint wieder, die Zuschauer finden sich zahlreich ein.

Die Anzahl der gesunden Spielerinnen schrumpft leider zusehends. Bereits in der vergangenen Woche mussten zwei krankheitsbedingte Ausfälle und zwei angeschlagene Spielerinnen von dem kleinen Kader kompensiert werden. Heute sah die Bank zwar verändert aus, erlaubte es dem Trainer Team jedoch dennoch nicht, aus dem Vollen zu schöpfen.

In der ersten Halbzeit setzen die Mädels tolle Akzente. Es werden schöne Tore erzielt, gut geworfene Bälle "entschärft". Das Tempo ist, im Vergleich zur Vorwoche, allerdings bereits in der ersten Halbzeit hoch, da die Gäste aus Buxtehude ein schnelles Umschaltspiel Abwehr-Angriff zeigen.

Mit dem gut erspielten 11 : 8 geht es in die Halbzeit.
Reicht die Luft?

Auch in der zweiten Halbzeit gelingt es den Mädels zu Beginn das Tempo mitzugehen und die Führung weiter auszubauen.
Leider reicht die Luft dann nur bis zur 15. Minute.

Die Kondition lässt deutlich nach, die Konzentration kann nicht mehr entsprechend hoch gehalten werden.
Im Angriff werden die Chancen nicht mehr geduldig ausgespielt, es wird zu schnell abgeschlossen. Die Buxtehuderinnen laufen unverändert die Gegenstöße und holen Tor für Tor auf.
Mangels Kondition passt es dann auch in der Abwehr das ein ums andere Mal nicht mehr so ganz, folglich müssen Zwei-Minuten-Strafen hingenommen werden.

In der letzten Minute verlässt dann auch noch das Quäntchen Glück die Halle, die Buxtehuderinnen drehen das Spiel.
Eine geschickt genommene Auszeit lässt uns nicht mehr ins Spiel kommen.

Wir zollen dem kleinen Kader und der nicht ausreichenden Kondition Tribut und geben die Punkte ab.

Ein einziges Mal geht Buxtehude in Führung und gewinnt.

Trotzdem: Kopf hoch Mädels, Ihr habt den Zuschauern über weite Teile des Spiels guten Handball gezeigt und dann nach Kräften gekämpft.

In Silberstedt greift Ihr wieder an! Dann heißt es wieder: Auf geht's!

Aus den Reihen der Buxtehuder-Anhänger habe ich ebenfalls viele positive Stimmen aufgenommen, auch dort ist man der Meinung, es war ein ausgeglichenes Spiel mit dem Quäntchen Glück auf Seiten der Gäste!
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.