Sportkegeln: Auswärtspunkt gegen Stormarn, keine Punkte bei Komba

Hamburg, 08.02.2015

VSK Stormarn – SKV-Bergedorf 2:1 45:33 -45


Aufgrund einiger Neuzugänge anfangs der laufenden Saison zeigt sich der VSK Stormarn deutlich verstärkt gegenüber dem Vorjahr. Dennoch gingen auch in dieser Serie bereit einige Punkte zu Hause verloren. So war das Ziel der SKV-Bergedorf klar – ein Auswärtpunkt.

An der Seite von Marc Berger startete diesmal Michael Lüth, der zuletzt deutlich ansteigende Form zeigte, an. Nach anfänglich verhaltenem Start konnten sich die beiden Stormaner zwar durchstetzen, Marc Berger (886) und Michael Lüth (887) konnten jedoch gut gegenhalten und verloren nur 22 Holz.

In der Mittelachse erreichte Joachim Kott für die Bergedorfer noch gute 880 Holz, Thomas Bastian allerdings nur 855 Holz. Der Rückstand betrug damit 61 Holz.

Für die Schlussachse mit Jürgen Böttcher und Carsten Bryde ging es damit nur noch im den Zusatzpunkt. Für Carsten Bryde war es schließlich das bisher schlechteste Spiel der Saison. Mit 886 Holz reihte er sich in die Ergebnisse der Bergedorfer Startachse ein. Jürgen Böttcher, der das letzte Punktspiel verletzungsbedingt aussetzen musste und dessen Einsatz erst kurz vor dem feststand, sicherte mit seiner herausragenden von Leistung 897 Holz den Zusatzpunkt für die SKV-Bergedorf.


Komba-Holstein Pinneberg – SKV-Bergedorf 3:0 49:29 -86



Auch bei Komba-Holstein war das angestrebte Ziel der Zusatzpunkt, auch wenn das Ziel in den letzten Jahren nicht immer erreicht werden konnte.

Marc Berger startete auf seiner ersten Bahn souverän an. Carsten Bryde kam auf seiner ersten Bahn jedoch gar nicht zurecht und verlor gleich 20 Holz gegen den stärksten Pinneberger, Marko Hebisch.
Marc Berger brach nach seiner ersten Bahn ein und konnte nur 870 Holz erreichen und verlor damit 30 Holz gegen Daniel Reimers. Carsten Bryde konnte sich dagegen steigern und nahm Marko Hebisch einiges seines Vorsprungs wieder ab. Die 904 Holz sollte er am Ende das beste Bergedorfer Ergebnis bleiben.

Michael Lüth (887) und Joachim Kott (880) spielten genau die gleichen Ergebnisse wie am Vortag. Aufgrund der durchwachsenen Leistung der Pinneberger Mittelachse gingen nur weiter 7 Holz verloren.

Die Hoffnung ruhte auf der Schlussachse mit Heiko Titze und Jürgen Böttcher. Auch wenn die beiden Bergedorfer nicht überragend starteten, entwickelte sich es sich das Spiel anfangs positiv, da vor allem der frühere Bergedorfer, Mike Krüger, nicht zurecht kam. Am Ende reichte es bei Heiko Titze und Jürgen Böttcher jeweils für ‘nur’ 887 Holz. Da Mike Krüger seine beiden letzen Bahnen überragend spielte und beide Bergedorfer überholte, gewannen die Pinneberger schließlich auch den Zusatzpunkt.


Tabelle und Einzelergebnisse
Homepage: skv-bergedorf.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.