Sportkegeln: Gewonnene Zusatzpunkte in Springe und Bremen

Die weite Fahrt am Wochenende hat sich für die SKV-Bergedorf gelohnt.

Mit zwei gewonnenen Auswärtpunkten kehrten die Bergedorfer von den Spielen aus Springe und Bremen zurück

.

KC Springe 52 – SKV-Bergedorf 2:1 41:37 + 66 Holz



Die Reise nach Springe ist eine der weitestens in der 2. Bundesliga für die SKV-Bergedorf. Ohne Heiko Titze aber sonst in Bestbesetzung ging es zum Samstagsspiel Richtung Deister. Bei den Gastgebern fehlten mit Ditmar Knörrenschild und Hans-Werner Krumpe zwei der Leistungsträger. Beide sind Spieler in der Scherebundesliga und helfen bei dem KC Springe in der Bohlebundesliga aus soweit es keine Überschneidungen mit den Schere Punktespielen gibt. Ohne die beiden könnte sich die Mannschaft as Springe wohl nicht mehr in der 2.Bundesliga halten. Auch wenn die Mannschaft aus Springe darüberhinaus eine der auswärts schwächsten Mannschaften der 2. Bundesliga Nordwest ist, ist die Mannschaft aufgrund der recht speziellen Bahnen zu Hause nur schwer zu schlagen.

Das angestrebte Ziel für der Mannschaft aus Bergedorf war daher der Gewinn des Zusatzpunkts in der Einzelwertung. Schließlich wollte man nicht ohne Erfolg aus der Ferne zurückreisen.

In der Anfangstour machte Uwe Gottschlag mit überragenden 921 Holz bei den Gastgebern allerdings früh deutlich, dass es in dem Spiel für die SKV wohl nicht viel mehr als den Zusatzpunkt zu gewinnen gäbe. Marc Berger spielte für die SKV hervorragende 896 Holz und blieb damit zumindest von dem zweiten Anstarter der Gastgebern. Die 881 Holz von Michael Lüth waren anfangs schwer einzuordnen.

In der Mittelachse spielte Lothar Deutscher 910 für Springe. Durch die 851 Holz von Joachim Kott und 874 Holz von Klaus-Dieter Bauer lag Bergedorf mit 95 Holz zurück. In der Schlusstour ging es damit nur noch um den Zusatzpunkt in der Einzelwertung, den Jürgen Böttcher mit 880 und Carsten Bryde mit 891 Holz dann sicherstellten.

Störtebeker Bremen – SKV-Bergedorf 2:1 41:37 + 28 Holz

In den zwei Jahren, die Störtebeker Bremen in der 2. Bundesliga spielt, konnte die SKV Bergedorf noch keine Punkte in Bremen gewinnen. Durch den Punktgewinn in Springe und drei weiterer Einzelpunkte auswärts ging man optimitisch in das Spiel gegen die Stötebeker. Nach anfänglichen Schwierigkeiten spielte Marc Berger noch 872 Holz als Anstarter. Carsten Bryde begann furios konnte aber in der zweiten Hälfte die Leistung so nicht fortsetzen. Am Ende kam C.Bryde aber auf gute 890 Holz. Bergedorf lag 17 Holz vorn.

In der Mittelachse verloren die Bergedorfer etwas an Boden, da Dennis Krol, Deutscher Vizemeister bei den Herren, 902 Holz für die Bremer spielte. Robert Köhn spielte in seinem zweiten Bundesligaspiel für Bergedorf gute 870 Holz. Michael Lüth kam auf 888 Holz und machte sein bisher bestes Auswärtsspiel in dieser Saison.

Auch wenn der Rückstand auf Störtebeker knapp war und die beiden Bremer Schlussspieler nicht die erwartete Leistung brachten, sollte am Ende trotz guter 882 Holz von Jürgen Böttcher nicht mehr als der Zusatzpunkt möglich sein. Dennoch waren die Bergedorf mit dem zweiten Punktgewinn am Ende sehr zufrieden.

Damit liegt die Mannschaft der SKV Bergedorf nun auf dem dritten Platz der 2. Bundesliga. Nach dem durchwachsenen Vorjahr spielt man dieser Saison ganz oben mit.



Tabelle und Einzelergebnisse
Homepage: skv-bergedorf.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.