Ist das Babyphone sicher?

Babyphone

Ein Babyphon muss absolut zuverlässig arbeiten, damit Eltern darauf vertrauen können. Es gibt viele unterschiedliche Geräte, die alle dem Wohl des Babys dienen sollen. Aber natürlich dient ein Babyphon auch den Eltern, denn wenn die Eltern wissen, dass ihr Kind gut bewacht ist, ist dies für die Eltern beruhigend. Sie können dann besser abschalten und sich erholen, wenn sie wissen, dass ihr Baby sicher ist. Die unterschiedlichen Babyphone werden auf der Webseite 4mybaby.ch angeboten.

Je nach Art des Geräts werden übertragen:


• Geräusche,
• Bewegungen und
• Bilder.


Die meisten Geräte lassen sich so einstellen, dass sie auch sehr leise Geräusche wahrnehmen. Natürlich wollen die meisten Eltern nicht bei jedem Mucks sofort zum Baby stürzen, aber wenn das Baby krank ist, kann dies anders sein. Denn dann machen sich Eltern schnell Sorgen und die Eltern wollen oft jedes Geräusch ihres Kindes hören. Dann ist moderne Überwachungstechnik, die auch leise Töne überträgt, sehr wichtig.

Die Überwachung des Babys kann zusätzlich durch Bewegungsmelder erfolgen. Manche Geräte verfügen über sehr empfindliche Bewegungssensoren, die unter die Babymatratze gelegt werden und die auch die kleinsten Bewegungen des Babys registrieren. Sie registrieren sogar die Atembewegungen. Für den Fall, dass die Atembewegungen ausbleiben, löst das Babyphon Alarm aus. Da sich viele Eltern über Atempausen des Babys Sorgen machen, kann ein solches Gerät sehr nützlich sein. Denn kurze Atempausen sind fast immer völlig normal und ungefährlich. Längere Atempausen werden aber von einem Babyphon mit empfindlichen Bewegungssensoren zuverlässig registriert und führen zu einem sofortigen Alarm.

Für viele Eltern ist dies noch nicht beruhigend genug. Die Eltern, die noch mehr Kontrolle wünschen, können ihr Kind mit einem Babyphone (Info Wikipedia), das mit einer Kamera ausgerüstet ist, auch optisch überwachen. Diese Bilder können dann direkt übertragen werden und die Eltern können ihr Baby selbst im Auge behalten. Sie wissen dann, dass sie jederzeit eingreifen können, wenn ihr Baby sie brauchen sollte.

Manche Geräte können nicht nur Bilder übertragen, sondern auch aufnehmen und abspeichern. Es können dann einzelne Fotos zu den verschiedensten Zwecken gezielt betrachtet werden.

Die meisten Babyphone sind programmierbar, was ein großer Vorteil ist, weil sie dann nicht jeden Tag neu eingestellt werden brauchen. Dafür benötigen die Geräte eine integrierte Uhr und einen Kalender.

Kann Elektrosmog von einem Babyphon für das Baby gefährlich sein?

Da Babyphone mit DECT-Technologie arbeiten, geht von ihnen eine unterschiedlich hohe Strahlung, die als Elektrosmog bezeichnet wird, aus. Diese Strahlung sollte möglichst gering sein. Einige Geräte sind ausdrücklich Elektrosmog-reduziert. Die Strahlung reduziert sich aber auch mit der Entfernung. Deshalb sollte das Babyphon im Abstand von mindestens einem Meter vom Babybett aufgestellt werden.

Mehr zum Babyphone auf www.4mybaby.ch/babyphone-c-194_455.html
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.