Installation eines Treppenlifts

 

Im Alter werden Menschen vor besondere Herausforderungen gestellt. Wenn Senioren unter Einschränkungen leiden, Gelenkprobleme haben, nicht mehr richtig gehen können oder im Rollstuhl sitzen, ist ein Treppenlift meist eine gute Lösung und verhindert einen Umzug. Diese stellt Senioren und ihre Angehörigen jedoch oftmals vor gravierende Fragen.

Die Voraussetzungen für die Installation eines Treppenlifts

Ein Treppenlift kann an der Außenseite oder der Innenseite einer Treppe montiert werden. Für die Installation eines Treppenlifts kommt es nicht nur auf die Treppenform, sondern vor allem auf deren Breite an. Prinzipiell lässt sich ein Treppenlift sowohl bei geraden-, als auch kurvigen Treppen einbauen. Auf einer geraden Treppe gestaltet sich die Montage sehr unkompliziert. Diese sollte mindestens 70 cm breit sein, die Stufenanzahl spielt dabei keine Rolle. Bei einer Kurventreppe werden die Schienen an den Kurvenverlauf angepasst. Auch bei Wendeltreppen oder Treppen in L- oder U-Form ist ein Treppenlifteinbau möglich.

Vor der Installation wird stets ein Fachmann hinzugezogen. Er misst die Treppe aus und bezieht auch Türen und andere Hindernisse in seine Kalkulationen mit ein. Dieser gefertigte Entwurf ist die Grundlage für die Herstellung der Teile, welche für einen Treppenlift benötigt werden. Die Lieferzeit für einen maßangefertigten Treppenlift beträgt oftmals zwischen 6 und 8 Wochen. Nachdem ein Termin vereinbart wurde, findet die eigentliche Treppenliftinstallation statt.

Die einzelnen Schritte bei einer Treppenliftinstallation

Es existiert zumeist kein Standard-Ablaufplan für die Installation eines Treppenliftes. Die Vorgehensweise hängt von den einzelnen Facharbeitern ab. Profis benötigen für die Installation eines Treppenliftes meist mehrere Stunden, erstreckt sich dieser über einige Etagen, dauert die Installation mitunter bis zu drei Tagen. Die erste Maßnahme besteht darin, die verwendeten Teile auszupacken und die benötigten Kleinteile zu sortieren. Als nächstes verbinden die Fachmänner die einzelnen Schraubenteile miteinander, richten die Konstruktion aus und verschrauben diese mit dem Geländer. Alternativ kann die Schiene auch an der Wand befestigt werden. Die Installation eines Treppenlifts kann schnell vonstatten gehen.

Sobald dieser Schritt beendet ist, wird der Treppenlift auf der Schiene angebracht und eingestellt. Anschließend wird der Treppenlift auf Geschwindigkeit, Haltepunkte und Ausrichtung überprüft. Stimmen diese mit den Anforderungen überein, räumen die Techniker das Werkzeug und die Ersatzteile weg. Zuletzt wird der Treppenlift in Gang gesetzt und die Techniker weisen die Nutzer in die Funktionsweise ein. Zumeist findet dann eine beaufsichtigte Testfahrt statt.

Besonderheiten bei der Installation eines Außentreppenlifts

Bei einem Außentreppenlift kommt der Wetterfaktor hinzu. Die verbauten Teile müssen witterungsbeständig sein und dementsprechend abgedeckt werden. Im Zweifelsfall empfiehlt es sich, mit dem Techniker zu sprechen und diesen die verwendeten Teile auf Rostfreiheit prüfen zu lassen.

Kosten für die Installation

Die Kosten, welche für die Installation entstehen, hängen von den baulichen Gegebenheiten eines Treppenlifts ab. Viele Anbieter bieten Kostenvoranschläge an, die eine ungefähre Kalkulation der Gesamtkosten ermöglichen. Eine Installation eines Treppenlifts kann im vier-, oder fünfstelligen Bereich liegen. Hinzu kommen außerdem mögliche Umbaumaßnahmen und Wartungsarbeiten. Senioren haben die Möglichkeit, Fördermittel zu beantragen und so finanzielle Unterstützung für die Herstellung und die Installation eines Treppenliftes zu erhalten. Mögliche Träger hierfür sind die Kranken- oder Pflegeversicherung, die Zuschüsse im vierstelligen Bereich gewähren können.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.