Köln mit Startproblemen in Europa

 

Nach dem fünften Platz in der letzten Saison ist der FC Köln zum ersten Mal seit 25 Jahren zurück auf der europäischen Bühne. Im Verein glaubte man, Peter Stögers Mannschaft stehe vor etwas Großem.In Anbetracht der sehr treuen Anhängerschaft verwunderte nicht, dass 20.000 Fans zum Europa-League-Auftakt nach London reisten. Arsenal gewann trotzdem 3:1 in einem Spiel, das wegen Zuschauerunruhen mit Verspätung begann.Die britische Presse warf kein gutes Licht auf die Kölner Fans. Die Fans hoffen, dass diese Nacht erst der Anfang ist eines langen Europa-League-Abenteuers ist. Leider verlor die Mannschaft ihre ersten beiden Spiele.

Retten, was zu retten ist

Mit zwei Niederlagen gegen Arsenal and Roter Stern Belgrad, sitzt Köln im Keller der Tabelle, mit Null Punkten und nur einem erzielten Tor. Nun stehen zwei Spiele gegen BATE Borisov an, in denen Köln zwei Siege holen könnte.

Tabellenführer Arsenal , der die beiden ersten Spiele gewonnen hat, wird wohl beide Spiele gegen die Serben gewinnen, womit das Weiterkommen sicher wäre. Das öffnet für die Kölner das Tor, doch noch in die K.O.-Runde der Europa League zu kommen.
Es wird sicher nicht einfach für die Kölner, denn BATE hat eine gute Statistik gegen deutsche Mannschaften: drei Siege in sechs Matches und zuhause unbesiegt. In der laufenden Europa-Saison noch ungeschlagen.Niemand in Köln zweifelt daran, dass die Mannschaft mit dem Rücken zur Wand steht. Und auch die Wettquoten zeigen, dass es noch viel Arbeit gibt. In der Bundesliga, sitzt Köln cim Keller.

Siege als Mangelware

Mit nur einem Bundesliga-Punkt und weder einem Sieg in der Liga noch in der Europa League, konnte Köln nur ein Mal gewinnen, in der ersten Runde des DFB-Pokals.
Das größte Problem ist, dass Köln in der Bundesliga diese Saison nur zwei Tore erzielte, das erste bei der 2-1-Niederlage gegen RB Leipzig, das zweite bei der 3-1-Schlappe gegen Hamburg im August.

Der Wechsel von Anthony Modeste in die chinesische Super League war ein harter Schlag. Im Sommer kam Jhon Cordoba aus Mainz, aber in den ersten sieben Bundesliga-Spielen er das Tor nicht.Die anderen Neuankömmlinge Jannes Horn and Jorge Mere kommen erst auf fünf Einsätze, davon drei von Beginn an. Das zeigt, dass die neuen Spieler Schwierigkeiten haben, sich der neuen Umgebung anzupassen.


Die Leistungen der ganzen Mannschaft waren schlecht, nur der 19-Jährige Salih Ozcan und Tim Handwerker zeigen eine normale Form, wie auch der Abwehr-Veteran Dominic Maroh. Trainer Stöger muss mehr aus seiner Mannschaft holen, ansonsten läuft er Gefahr seinen Job zu verlieren.

Stöger unter Druck

Der 51-Jährige Stoger ist nach fünf Jahren ein Liebling in Köln, wo er sehr erfolgreich war. Gleich in der ersten Saison ein entscheidender Erfolg, dann stabilisierte er das Team, bis zur Europa-League-Teilnahme letzten Sommer.Die schlechten Leistungen dieses Jahr kann die Vereinsführung aber nicht ignorieren. Sechs Niederlagen ist die schlechteste Bundesliga-Statistik der Kölner und das sind mehr Niederlagen als die gesamte letzte Saison.


Das größte Problem ist, dass es keine schnelle Lösung für das Kölner Dilemma gibt, weil sie von vorne bis hinten schwächeln. Und dass die schlechte Form auch in die Europa League getragen wird. Wenn das bis November weiter geht, ist der Trainer akut bedroht.
Die Besserung könnte in den nächsten Spielen kommen. Köln spielt zunächst gegen den VFB Stuttgart, derzeit sechs Punkte vor den Kölnern, dann kommt das Match gegen die einzige andere sieglose Mannschaft der Bundesliga, Werder Bremen, dann die Europa-Spiele gegen BATE, und gegen Hertha Berlin in der zweiten Hauptrunde des DFM-Pokals.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.