Gemütliche Babyausstattung für den Winter

Winterbabys benötigen eine andere Erstausstattung als Babys, die im Sommer während der warmen Zeit auf die Welt kommen. Der passenden Winter-Babyausstattung ist daher eine große Bedeutung beizumessen, damit das Baby gesund und angenehm gewärmt durch die kalte Jahreszeit kommt. Dabei gilt es jedoch nicht, das Kind in möglichst viele Schichten an Kleidung und einen zusätzlichen Stapel an Decken zu stecken. Dies ist nicht nur unangenehm, weil es die Bewegungsfreiheit einschränkt. Es kann das Baby auch ins Schwitzen bringen und zu einer Überhitzung führen – auch bei eher kalten Temperaturen.

Das Zwiebelprinzip gilt auch bei Kindern


Ebenso wie bei Erwachsenen, sollte auch bei Kindern das Zwiebelprinzip genutzt werden. Es gilt also, auf mehrere dünne Schichten an Kleidung zu setzen, statt auf wenige dicke. Zudem kann das Baby schnell etwas entkleidet werden, wenn man von draußen nach drinnen ins Warme kommt. Denn ist das Kind drinnen zu warm angezogen, beginnt es zu schwitzen und muss die feuchten Sachen auch dann noch tragen, wenn es wieder ins Kalte geht.

Ein wärmender Fußsack für Babys

Babys, die noch nicht krabbeln oder gar laufen können, können einen Fußsack tragen, der sie angenehm umschließt und wärmt. Hier besteht auch nicht die Gefahr, dass sie sich ihre Wärmequelle unbemerkt wieder vom Körper strampeln. Größere Kinder können hingegen einen Thermo-Schneeanzug tragen, in dem sie sich frei bewegen können. Dieser sollte selbstverständlich wind- und wasserdicht sein.

Checkliste für Winterbabys erstellen

Damit bei der Erstausstattung nichts vergessen wird, sollte eine Checkliste erstellt werden, damit bei der Ankunft des Winterbabys bereits alles vorbereitet ist. Auf die Liste gehören u.a.:
• Schlafsack: Ein Schlafsack verhindert, dass sich das Baby nachts freistrampelt und dann ungeschützt im Bettchen liegt und friert. Weiche kuschelige Schlafsäcke sind in vielen bezaubernden Ausführungen online erhältlich.
• Bettwäsche: Für größere Kinder kann auf Bettwäsche zurückgegriffen werden. Eine leichte Reinigung und eine angenehme Haptik sind dabei ebenso entscheidende Kaufkriterien wie ein schönes Design.
• Daunendecke: Für den Kinderwagen sollte eine kuschelig warme Decke vorhanden sein, damit das Baby auch an kalten Tagen auf einen Ausflug mitgenommen werden kann, ohne zu frieren.
• Warme Kopfbedeckung: Kinder geben viel Wärme über den Kopf ab. Um das Köpfchen warmzuhalten, ist eine Kopfbedeckung daher unverzichtbar. Ein Mützchen ist hier immer die richtige Wahl. Kapuzen sollten den Kopf gut umschließen, ohne jedoch einzuengen. Und damit wirklich keine kalte Luft unter die Kapuze gelangen kann, kann noch ein leichtes Mützchen darunter getragen werden.
• Warme Kleidung: Mützchen, Schal, Fausthandschuhe, ein warmer Babyoverall, Socken und Strumpfhose sollten in jedem Fall Teil der Erstausstattung für Winterbabys sein.

Tragetücher im Winter

Wer sein Kind nicht in einem Kinderwagen transportieren möchte, kann auch ein Tragetuch oder eine Babytrage verwenden. Wichtig dabei ist, dass das Gesicht des Kindes dabei zum Körper des Elternteils hin gerichtet ist. Dadurch wird vermieden, dass der kalte Wind dem Baby direkt ins Gesicht wehen kann. Natürlich ist eine Mütze dabei unverzichtbar, um dem Kopf nicht ungeschützt der Kälte auszusetzen. Vater oder Mutter können zudem ihre Jacke öffnen und diese über dem Baby schließen.

Auch an UV-Schutz denken

Es mag im Winter nicht offensichtlich sein, doch auch dann sollte das Baby vor UV-Strahlen geschützt werden. Gerade wer sich in schneereichen Gegenden aufhält sollte bedenken, dass die Sonnenstrahlen durch den Schnee reflektiert werden. Die empfindliche Babyhaut benötigt daher unbedingt einen entsprechenden Schutz.

Regen- und Schneeschutz für den Kinderwagen


Auch im Winter muss nicht auf Spaziergänge mit dem Baby im Wagen verzichtet werden. Sinnvoll ist es jedoch, einen extra Regen- bzw. Schneeschutz anzubringen. Hier kann zum Beispiel eine transparente Folie genutzt werden, damit das Kind weiterhin freie Sicht hat und dennoch trocken bleibt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.