Urban-Fashiontrends von den Straßen der Metropolen

Stiefel im Used-Look zählen zum Vintage Look

Dresscode für den Alltag: Vintage

Das heutige Motto von Fashion-Victims und Modeexperten heißt: Neu interpretieren! Besonders beliebte Designs aus der Vergangenheit werden neu und vor allem individuell kreiert. Hierbei stößt man auf alte Bekannte, wie beispielsweise dem strengen kastenschnittartigen Mantel aus den 50er Jahren oder Bekleidungselemente aus dem Klassischen Chic. Ebenso wird Mode aus anderen Jahrzehnten gebraucht, wie beispielsweise der Faltenrock aus den 60ern. Der Vintage-Look ist heutzutage ein regelrechter Kult und inspiriert Fashionfans und Designer zugleich, womit völlig neue beeindruckende Trends gesetzt werden.

Mode als Leidenschaft und Lebenseinstellung

Die liebsten Trends von heute und morgen ermöglichen nach Belieben zum Experimentieren und Ausprobieren . Vintage ist daher schon lange keine einfache Mode mehr, sondern man lebt quasi danach. Beim Stichwort Vintage fällt auch sofort Second-Hand-Mode, denn nirgends bekommt man sonst derartige Unikate in vergleichbarer Qualität aus der Vergangenheit. Vintage begeistert aber nicht nur in punkto Mode, sondern auch was Einrichtung und Möbel angeht. In Deutschland trifft man diesbezüglich besonders auf die sogenannte ,,Ostalgie‘, wobei es sich voll und ganz um die ehemalige DDR dreht. Besonderheiten sind da beispielsweise das blaue Hemd der Jungen Pioniere, der Trabbi oder auch die Zetti-Schokolade.


Outfit á la Vintage

Vintage kann unheimlich gut aussehen und setzt ein klares Statement. Man hat einen eigenen Stil und den Mut ihm der Öffentlichkeit zu offenbaren. Leider können so manche Vintage-Outfits aber auch gehörig schief gehen und die eigentlich so gelassene Kleidungskombination wirkt viel eher gewollt, aber nicht gekonnt. Für einen perfekten Auftritt á la Vintage wäre folgendes denkbar:

• Schlichte Kleider und Blusen in natürlichen Farben und runden Ausschnitten. Der Wasserfallausschnitt beispielsweise erweist sich als typisch Vintage. Rüschen und Volants am Kleid, sowie auch Spitze und Cord in allen Bekleidungsvariationen sind ebenfalls wunderbare Optionen für ein Vintage-Outfit.

• Zu jedem perfekt abgerundeten Stil gehört auch eine Tasche. Hier kann man auf Nummer sicher gehen und sich der Klassischen Mode bedienen. Chanel und Louis Vuitton, aber auch günstigere Modehäuser bieten klassische Handtaschen in Schwarz und dezenten Farben an.

Mehr Informationen auf http://www.newyorker.de/.

• Passend zur Tasche dürfen auch Schuhe in einer passenden Farbe und einem angemessenen Stil nicht fehlen. Auch hier sollte man eher auf Nude-Farben setzen und schlichte Pumps, Sandaletten, Wedges oder Brogues tragen.

Tipp: Im Zeitalter der Sneaker-Generation lassen sich zu vielen Outfits mit Sneakers der bekannten Marken kombinieren.

Fazit

Diejenigen, die in Second-Hand-Ware mehr als nur Lumpen und Trödel sehen, werden sich im allseits beliebten Vintage-Look überaus wohl fühlen und mit Sicherheit neue Trends setzen. Alte Trends lassen sich mit neuen Kollektionen meist zu etwas Einzigartigem neu interpretieren – aber alles nur im Zeichen des Wohlbefindens.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.