Gegen die kalte Jahreszeit und Herbstdepression - Wie Sport gegen die Herbstdepression helfen kann.

Die Herbstdepression als eine SAD, eine saisonal abhängige Depression, macht sich auf unterschiedliche Art und Weise bemerkbar. Zu den typischen Anzeichen einer beginnenden Herbstdepression gehören Antriebslosigkeit und eine insgesamt gedrückte Stimmung. Bestenfalls kommt es erst gar nicht dazu, wenn frühzeitig und mit den richtigen Mitteln gegengesteuert wird. Zu denen gehören in erster Linie Sportkurse und eine durchgängige Fitness. Der Aufenthalt im Fitnessstudio aktiviert nicht nur die körperlichen Kräfte, sondern er sorgt insgesamt auch für eine positive Grundstimmung.

Gruppendynamik gegen Herbstdepression

Wie es im Volksmund heißt, sollen sich depressiv veranlagte Personen unter Menschen begeben. Damit wird auf die naturgemäße Dynamik einer Gruppe abgehoben. Einer zieht den anderen mit, und die Begeisterung ist buchstäblich übergreifend. Ein Sport- oder Fitnessstudio (Beispiel) ist dazu ebenso geeignet wie der Sportverein mit seinem Kursangebot in der Gymnastikhalle, oder wie die örtliche Volkshochschule mit ihrem breiten Herbstsemesterangebot. Eine Herbstdepression ist, im Anschluss an die langen Sommerabende, ein ganz natürlicher Vorgang. Die Tage sind kürzer, und das Wetter wird kühl sowie unangenehm nasskalt. Diese Situation darf nicht einfach so hingenommen, sondern sie muss aktiv bekämpft werden. Das Angebot dazu ist ebenso vielseitig wie vielfältig. Von dem Betroffenen wird einzig und allein erwartet, dass er sich zum POI, zum Point of Interest begibt, um in diesen Wochen und Monaten etwas für sein körperliches und geistiges Wohlbefinden zu tun.

Kursangebot von A bis Z

Das Angebot an Nachmittags-, an Abend- sowie an Wochenendkursen reicht von A wie Aerobic bis Z wie Zumba. Das hoch intensive Gruppentraining dauert eine halbe Stunde bis maximal 55 Minuten. Die Gruppe von bis zu höchstens fünfzehn Personen wird von ihrem Personal Coach gezielt trainiert und gefordert. Powermusik sorgt für den Push zur Höchstleistung. Das Training richtet sich an die mittlere bis hin zu fortgeschrittene Fitnessstufe der Teilnehmer. Newcomer sollten sich in den ersten Wochen bei regelmäßigem Aerobic fit machen, bevor sie dann im Spätherbst in diese Hochleistungsgruppe wechseln. Nach wie vor gehört Zumba zu den besonders beliebten Fitnessangeboten. Die Kombination aus Aerobic und lateinamerikanischen Tänzen lässt sich problemlos zu einer schweißtreibenden Unterrichtseinheit ausweiten. Auch bei Zumba ist die Musik eine wichtige Antriebsfeder für sportliche Leistungen auf dem Parkett. Und Spinning macht nur, oder ganz besonders in einer Gruppe Spaß. Beim Ausdauersport auf den modernen Spinbikes wird der Körper angespannt, während sich der Geist entspannt.

Spinning und Zumba sind geschützte Markennamen, ganz im Gegensatz zur Herbstdepression. Die kommt wie angeflogen, und nach einigen Wochen mit regelmäßigen Sportkursen sowie dem dazugehörigen Fitnessprogramm ist sie wie weggeblasen. Das liegt möglicherweise auch, aber nicht nur an der Weihnachtszeit, die auf den Spätherbst folgt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.