Wer den Vogel abschießt, der wird König:

Egon Bargiesen ist 20. Vogelkönig der Vierländer SG. Links vom ihm Heiko Schlottau, rechts Thorben Heil kniehend Arne Albers
Hamburg: Vierländer Schützengesellschaft v. 1592 e. V. | Egon Bargiesen ist 20. Vogelkönig der Vierländer Schützengesellschaft

Im Stundentakt fielen gestern, 21.07.12, die einzelnen Holzteile des Vogels auf die Erde. Bei trockenem, aber kaltem Wetter haben gut 50 Schützen der Vierländer Schützengesellschaft das Fest „Rund um den Eichbaum“ gefeiert und dabei ihren 20. Vogelkönig ausgeschossen.

Um 17:05 h, ca. eine Stunde nach Beginn des Schießens fiel der rechte Flügel durch den Schuss von Thorben Heil zu Boden. Um 17:50 h traf Arne Albers den Kopf des Holzvogels. Heiko Schlottau hat mit dem entscheidenden Schuss um 19:00 h den Schwanz des Vogels zu Boden gebracht. Dann passierte wieder lange Zeit gar nichts und die Schützen stellten sich innerlich schon auf eine Wiederholung des Vogelschießens aus dem letzten Jahr ein, hier dauerte es über sechs Stunden, bis der Vogelkönig fest stand.

Um 19:47 h, also wieder nur eine knappe Stundespäter, traf wieder Arne Albers, der im Übrigen auch amtierender Stammschützenkönig der VSG ist, den linken Flügel. Nun dachten alle es geht schnell, es wurde immer kälter, selbst der Rum Grog brachte nur kurzzeitige Wärme, aber es kam anders, minutenlang wackelte der Rumpf des Vogels, drohte mit jedem Schuss zu fallen, aber dank Rolf Heil, der den Vogel immer wieder „fest schoss“ verstrichen die Minuten.

Die Teilnehmer und Besucher witzelten bei Kaffee, Kuchen, Steak und Wurst, man könne das Vogelschießen doch nächstes Mal im Sommer machen, der ist es schließlich wärmer. Dann wieder, der Vogel drohte zu fallen, aber Pressewartin Janina Bartels versprach das der Vogel erst gegen 21:00 h fallen würde, schließlich müsse man die Zeiten einhalten – jede Stunde ein Teil.

Und richtig um 20:58 h, mit dem 361. Schuss gab es ein lautes „klack“ und der Rumpf des Vogels fiel von der knapp 12 m hohen Pfahl. Alle jubelten und Egon Bargiesen drehte sich zufrieden zu den Zuschauern und freute sich. Nach der Proklamation in Jacken, Schals und Handschuhen wurde im Schützenhof noch ein wenig gefeiert.

Eins steht fest, die Schützen der VSG werden auch im nächsten Jahr wieder ihr Vogelschießen und ihr Fest rund um den Eichbaum ausrichten und ausgiebig feiern – vielleicht aber wirklich im Sommer, da ist es wärmer …
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.