3 Schritte zum sicheren Versand von Produkten

Wer ein Paket sicher verschicken will, muss auf Einiges achten. (Foto: hitcom / pixabay.com)
Der private Onlinehandel boomt. Ganz gleich, ob über ebay, ebay kleinanzeigen, kleiderkreisel oder andere Verkaufsportale. Dabei treten Probleme selten beim Verkauf selbst auf, viel mehr beim Versand der Produkte. Versendete Artikel kommen wegen der falschen Adressangaben nicht beim Empfänger an oder mit Schäden. Damit der Versand von Produkten, insbesondere von zerbrechlichen Waren, reibungslos verläuft, sollten diese drei Schritte beachtet werden.

Schritt 1: Eine robuste Verpackung wählen

Die Kartonage legt eine lange Geschichte zurück und erfüllt unterschiedliche Zwecke. Unter anderem dient die Kartonage als Verpackung für den Versand. Dabei muss sie starken Einwirkungen von außen standhalten, damit das Produkt sicher ans Ziel gelangt. Bis heute hat sich die Entwicklung der Versandkartons erweitert, sodass unterschiedliche Maßen erhältlich sind. Insbesondere Kartons aus Wellpappe sorgen durch ihre Form für einen stabilen Transportweg. Durch die gerillte Form der Wellpappe liegt Luft in den Zwischenräumen, die bei einem Aufprall für einen gewissen Schutz sorgt. Ebenso wichtig ist, darauf zu achten, dass es sich um eine neue Verpackung handelt. Gebrauchte Kartonagen verlieren mit der Dauer an Qualität und können keine hundertprozentige Sicherheit gewährleisten. Experten helfen dabei,die passsenden Versandkartons zu finden.

Schritt 2: Die Innenpolsterung

Für die Kartonage selbst, egal in welchem Maß sie hergestellt wurde, ist es schwierig das Produkt ohne Innenpolsterung zu schützen. Besonders zerbrechliche Waren, wie Vasen, Gläser oder Leuchtmittel benötigen eine gute Innenpolsterung. Dabei gib es unterschiedliche Arten, auf die zurückgegriffen werden kann. Folgende Polsterungen stehen zur Auswahl:

1. Luftpolster Plastikfolie
2. Gewellte Einlagen und Einsätze
3. Luftgefüllte Schutzhüllen
4. Polystyrol Chips
5. Verknäultes Kraftpapier

Falls diese Materialien gerade nicht zur Hand sind, dann bietet auch verknäultes Zeitungspapier für einen anmaßenden Schutz. Kleine zerbrechliche Produkte sollten einzeln in Zeitung eingewickelt werden und auch verknäultes Zeitungspapier in Vasen sorgen für Stabilität.

Wichtig: Um den Schutz zu gewährleisten ist auch das Verkleben der Verpackung wichtig. Es sollte kein Kreppband oder Büroklebenband zum Verschließen benutzt werden. Auch Schnüre sind keine sichere Möglichkeit. Deutlich sicherer ist starkes Klebeband, wie drucksensibles Kunststoffband und verstärktes Filamentband aus Nylon

Schritt 3: Die ordnungsgemäße Kennzeichnung

Das Produkt ist von Innen und Außen sicher verpackt und kann nun verschickt werden. Dabei ist auch die ordnungsgemäße Kennzeichnung relevant. Verschiedene Zustellfirmen, wie UPS, DHL und Hermes bieten Adressaufkleber an, mit der Adresse des Absenders und Empfängers auf die Verpackung geklebt. Diese sollte gut leserlich geschrieben, gegeben falls online erstellt werden. Nicht Zulässig ist das Aufschreiben der Adresse direkt auf der Versandverpackung. Bei Adressaufklebern selbst, ist darauf zu achten, dass die vollständige Adresse und Telefonnummer hinterlegt wird. Mit dem zusätzlichen Service von Zustellunternehmen, die Pakete versichert zu verschicken, ist der Verkäufer (der Absender) bei Verlust des Paketes auf der sicheren Seite. In diesem Fall kommt die Zustellfirma für den Verlust auf. Wird kein versicherter Versand gewählt, muss der Verkäufer für diese Unannehmlichkeit aufkommen.

• Darauf achten:
Alle Aufkleber müssen auf einer Seite der Verpackung geklebt werden. Ebenfalls muss darauf geachtet werden, dass die Aufkleber nicht über die Naht der Verpackung geklebt werden.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.