Kostenlos Hosten - Auf was muss bei der Wahl des Webhosters geachtet werden?

Jeder, der eine Seite im Internet betreiben möchte, braucht dafür einen Webhoster. Dieser sorgt dafür, dass die Seite nach den eigenen Wünschen erstellt werden kann. In den meisten Fällen sind die Webhoster kostenpflichtig, es gibt auch gratis Anbieter, allerdings sind hierbei die Möglichkeiten zur Erstellung der Seite stark eingeschränkt. Da sich gerade der Internetbereich immer sehr schnell weiterentwickelt, ist es für den Durchschnittsverbraucher sehr unübersichtlich, welcher Provider welchen Service anbietet. Mit ein paar Punkten über die eigene Webseite lässt sich schnell erkennen, welche Webhoster in Frage kommen.

Was sind die Ansprüche an die eigene Webseite?

Diese Frage ist die wichtigste, um eine passende Auswahl zu treffen. Über die folgenden Punkte sollte sich jeder Nutzer vorab Gedanken machen:

- Webspace
- Traffic
- Domain
- Umweltfreundlichkeit (weitere Infos hier)

Doch was heißen diese Dinge? Jeder, der neu im Internet ist oder bisher noch keine Webseite hatte, kann über diese Sachen stolpern. Doch sie sind wichtig, um die perfekte Webseite zu kreieren.


Was bedeutet Webspace?

Webspace ist der Platz, den die eigene Webseite im Internet brauchen wird. Es ist sozusagen der Wohnraum für die Internetpräsenz. Wer eine Webseite erstellt, muss sich überlegen, was die Seite alles beinhalten soll und wieviel Platz dafür benötigt wird. Wie bei einem richtigen Umzug. Webspace ist also dafür da, um zu sichern, dass alle Dinge, die die Seite beinhalten soll auch Platz haben. Deshalb sollte darauf geachtet werden, sich vorab darüber Gedanken zu machen und je nachdem Webspace zu buchen.

Und was ist Traffic?

Traffic bedeutet wörtlich übersetzt „Verkehr“ und steht für die Klicks, die die Webseite haben wird. Genauer: wie viele Besucher wird die Seite haben? Danach richtet sich der Traffic. Wenn sich die Besucherzahlen erhöhen, kann immer wieder neue Kapazität hinzugebucht werden, wird dies versäumt, kann die Seite überlastet sein und abstürzen.


Und zu Letzt: was bedeutet Domain?

Die Domain ist der Name, unter dem die Webseite zu finden ist. Es gibt Webhoster, die sich darum kümmern – was praktisch ist, denn die Suche nach einer passenden Domain hat schon viele zum Verzweifeln gebracht. Alternativ kann sich der Webseiten Besitzer selber auf die Suche machen – im Internet gibt es einige Domainhelfer.

Was ist noch zu beachten?

Wer eine Internetseite erstellen möchte, sollte ein Konzept und zumindest ein wenig Ahnung von der Benutzung des Internets haben. Anhand dieser Dinge kann sich jeder einen Webhoster suchen, der sicherstellt, dass die Ansprüche der Seite vorhanden sind. Details können immer geändert werden und generell ist nichts in Stein gemeißelt.

Mehr Infos auf Besterwebhoster.net
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.