Wo ist mein Hund – Was kann ich tun, wenn mein Hund weggelaufen ist?

Für einen Hundehalter gibt es kaum etwas schlimmeres, als den Vierbeiner nach einer seiner Erkundungstouren nicht mehr auffinden zu können. Obwohl Hunde in der Regel einen sehr guten Orientierungssinn haben und das Herumstreunen von ihrer Natur her durchaus gewohnt sind, kann es dennoch einmal passieren, dass des Menschen bester Freund nicht mehr nach Hause zurückkehrt.

Erste Hilfe wenn der Vierbeiner verschwunden ist

Ist der eigene Hund unauffindbar und auch nach mehreren Stunden oder gar Tagen oder Wochen nicht mehr wie gewohnt zu Hause eingetroffen, gilt es, die ersten wichtigen Schritte zu setzen.

Dazu gehört natürlich in erster Linie das Absuchen beliebter Plätze und Orte. Das kann ein Park in der Nähe der eigenen Wohnung sein, aber auch der Nachbar oder aber andere Hundehalter in der Umgebung. Da Hunde wie bereits erwähnt in der Regel wissen, wohin Sie gehören, liegt der Grund für das Fernbleiben nicht selten an den Hormonen, die während der Läufigkeitsphase durchaus verrücktspielen und zum Weglaufen animieren können. Ist dies der Fall, taucht der geliebte Hund meist spätestens nach ein paar Tagen wieder auf.

Es gibt aber auch weitaus schlimmere Gründe für das Fernbleiben eines Hundes, denn ob Straßenverkehr oder Natur - überall lauern auch Gefahren für den Hund. Hat man also bereits alle Bekannten und Nachbarn nach seinem kleinen Vierbeiner gefragt und bisher keinen Erfolg, sollte man unbedingt auch die Tierärzte in der Umgebung kontaktieren. Verletzte Tiere werden mit etwas Glück von aufmerksamen Passanten direkt an den Tierarzt übergeben, der diese nach der ärztlichen Versorgung meist an ein Tierheim weitergibt. Auch ein direkter Anruf in den Tierheimen der Umgebung kann helfen, den geliebten Hund schnell wieder zu finden.

Medien nutzen

Wenn alle Bemühungen und Nachfragen ohne Erfolg waren, sollte man unbedingt auch noch die verschiedenen Medien nutzen.

Neben dem Anzeigenteil der lokalen Printmedien, stehen einem auch verschiedene Onlineportale und spezielle Tiermagazine zur Verfügung in denen man private Anzeigen schalten und die Öffentlichkeit auf den vermissten Hund aufmerksam machen kann.

Was tun, wenn man selbst einen entlaufenen Hund findet?

Selbstverständlich kann man auch einmal auf umgekehrte Art und Weise betroffen sein und einen vermeintlich entlaufenen Hund finden. Hier sollte man jedoch sehr viel Feingefühl und Vorsicht walten zu lassen, denn setzt man hier die falschen Schritte, kann man die Situation schnell tragisch verschlimmern.

Im ersten Schritt sollte man sich immer vor Augen halten, dass sich ein herumstreunender Hund nicht automatisch in einer Notlage befindet oder kein zu Hause hat. Wie bereits im ersten Absatz dieses Artikels beschrieben, gibt es viele Ursachen und Gründe, weshalb ein Hund kurze oder längere Zeit nicht nach Hause zurückkehrt. In der Regel kehren die Vierbeiner jedoch wieder von selbst zurück.

Anders sieht es natürlich aus, wenn der Hund verletzt oder offensichtlich in einem desolaten Zustand ist. In diesem Fall ist er auf die Hilfe aufmerksamer Tierfreunde angewiesen.

Wie man sich in solchen Fällen richtig verhält, erfährt man im kürzlich veröffentlichten Beitrag auf http://gpstracker-test.de/hund-zugelaufen-tun-hund-gefunden-tun-geloest.
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
7
Jakob Hamm aus Elmenhorst | 28.08.2016 | 10:49  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.