High-Tech und Ruinen - Historischer Spaziergang über das Gelände des Helmholtz-Zentrums Geesthacht

Erkundung einer "Versorgungsbombe", hier als Ein-Mann-Personenschutz bei Fliegerangriffen gebraucht
Im Rahmen der Krümmeler Alfred-Nobel-Tage 2013 führten am Sonntag, 8.12.2013 Herr Patrick Kalb-Rottmann vom Helmholtz-Zentrum und Herr Rainer Parchmann vom Förderkreis Industriemuseum Geesthacht 22 Personen bei leicht regenerischen Wetter über einen Teil des ehemaligen Geländes der Dynamitfabrik Krümmel, heute Helmholtz-Zentrum Geesthacht.
An verschiedenen Stationen erläuterte Herr Patrick Kalb-Rottmann die High-Tech Arbeiten im Helmholtz-Forschungszentrum und Herr Parchmann den historischen Hintergrund des Geländes, ebenfalls an Beispielen auf dem Gelände.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.