Zum Steindruck bereit in Geesthacht

Geesthacht: Geesthacht |

Die Steindruckpresse (Krause/Leipzig, Baujahr ca.1900), mit der vor sechs Jahren mit Schülern des Förderzentrums Geesthacht als Leihgabe von Rolf Bahruth gearbeitet wurde, hat nun in Geesthacht einen neuen Platz gefunden.

Durch Umstrukturierungen der Schule, in der es durch die Inclusion keine Klassen mehr gibt, waren leider keine Aktivitäten mehr möglich.
Der ehemalige Besitzer, Druckermeister Rolf Bahruth und Druckermeister Steffen Schuhmacher sowie ihre Gattinnen, freuten sich sehr, dass es mit der historischen Drucktechnik beim ehemaligen Mitarbeiter und Drucker Olaf Jendert weiter geht. So wurde am 13.07.2017 gemeinsam gedruckt, Kaffee getrunken und der selbst gebackene Butterkuchen von Frau Schuhmacher genossen.
Weiterhin wurden alte Lithografiesteine mitgebracht, die noch einmal zum Drucken bereit gemacht werden sollen.

Zum Steindruck:

Alois Senefelder erfand um 1797 in München nach einigen Experimenten die Lithografie. Er suchte nach einem kostengünstigeren Druckverfahren, um Notenblätter und Theaterstücke zu vervielfältigen, und fand eine Methode, die Kupfergravur durch eine billigere Steinätzung zu ersetzen. Senefelder fand heraus, dass ein mit fetthaltiger Farbe bearbeiteter Kalkstein(Herkunft hauptsächlich Solnhofen) auch ohne Relief unter bestimmten Bedingungen Drucke liefert. Er entdeckte damit das Prinzip des Flachdrucks oder auch den Offsetdruck. Letzterer wird heute immer mehr vom Digitaldruck verdrängt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.