Das Wetter im Vogelhäuschen

Hans Uve Düfer an seine Arbeitsplatz.
Geesthacht. Wenn Hans Uve Düfer Sätze hört wie "Letztes Jahr war der Sommer wärmer" oder "Im Juni hat es nur geregnet", muss er schmunzeln. Denn er weiß es meistens besser. Dank einer hauseigenen modernen Wetterstation hat er eine Übersicht über Temperaturen, Niederschlagsmengen, Wind und Sonnentage der vergangenen sieben Jahre.

So weiß er zum Beispiel, dass Geesthacht 2010 im Mai noch Frost hatte. 2006 war das Jahr mit der geringsten Niederschlagsmenge und 2004 hatte die meisten Sonnenstunden. Und das Beste: Der Düneberger stellt seine gesammelten Daten im Internet zur Verfügung.

"Schon mein Großvater hat das Wetter dokumentiert. Wenn ich bei ihm in den Ferien war, habe ich immer mitgemacht. Er hat die Temperatur noch ganz klassisch abgelesen und in ein Oktavheft eingetragen. Regenmengen wurden in einem Gläschen gemessen", erinnert sich Hans Uve Düfer. Das ist bei ihm heute alles anders. Windgeschwindigkeits- und Windrichtungsmesser sowie Temperatursensoren, Regen- und Helligkeitsmesser übermitteln ihre Daten vollautomatisch per Funk an eine Empfangsstation im Haus. Diese leitet die Daten weiter an das Computerprogramm.

Eigentlich ist es auch gar nicht das Wetter, dem die Leidenschaft Düfers gilt, sondern vielmehr die Datenverarbeitung: "Ich habe bereits Anfang der 80er-Jahre angefangen, mich mit Computern zu beschäftigen. 1990 hatte ich den ersten PC." Als Berufssoldat kümmerte sich Düfer um Versorgung und Nachschub. Seine private Affinität zur Verwaltung von Daten kam ihm auch im Job zugute.

Als Rentner reist der 62-Jährige jetzt viel, doch das Wetter in Geesthacht hat er immer im Blick. "Ich kann von überall auf meine Wetterstation zugreifen." Entsprechend warnt Düfer alle, die jetzt Lust bekommen haben, selbst eine Station aufzubauen. "Eine Internetseite kostet Zeit und die Anlage Geld." Etwa 1000 Euro hat Düfer investiert. Jüngst hinzu gekommen ist eine Empfangsanlage für Schiffe. "Hier kann man in Echtzeit beobachten, welche Schiffe gerade auf der Elbe unterwegs sind." Das sei zwar spannend, doch ein bisschen neidisch ist Düfer auf einen Bekannten, der in Malaga eine ähnliche Anlage hat. "Der hat das ganze Mittelmeer im Blick."

http://www.geesthacht-wetter.de/
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.