Förderzentrum Geesthacht Brandschutz

Der Brandschutz in der Förderschule Geesthacht ist seit langem ein Thema, in der Vorlage die im Januar auf der Tagesordnung des Schulausschusses stand, sollten 350.000 € für den Brandschutz freigegeben werden. Die Mittel sind bereits mit einem Sperrvermerk eingestellt. Anders als eine der Fraktionen, dem entsperren der Mittel einfach zuzustimmen, ist es für mich erforderlich zu wissen wofür Steuergelder im Einzelnen verwendet werden und ob alle aufgeführten Maßnahmen überhaupt erforderlich sind und ich finde, dabei darf und muss man über alles nachdenken. Die Summe 85.000 €, um die Schulküche im 1. OG weiter zu nutzen, ist erst auf Nachfrage in der Sitzung genannt worden, daraus kann man erkennen, dass es noch Klärungsbedarfe gab und gibt.
Gleichwohl ist es mein Ziel das Förderzentrum als solches zu erhalten.
Der Vertreter der Schulaufsicht hat bestätigt, dass die Förderschulen/zentren weiterhin bestand haben werden, allerdings werden die Schüler und Schülerinnen zukünftig, so die Vision der Schulaufsicht, nur noch in den bestehenden Schulen unterrichtet. In seiner weiteren Ausführung hat er dabei noch darauf hingewiesen, dass dies für die aufnehmenden Schulen eine weitere organisatorische Herausforderung zur Folge haben wird.

Der Fraktionsverweis ist also gerechtfertigt, denn das hat die Möglichkeit gegeben eine detaillierte Aufstellung mit allen Maßnahmen und den dazugehörigen Kosten für die nächste Ausschusssitzung zu erstellen um hier eine gute Entscheidung zu treffen.

Stefan Vogelsang
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.