SPD nominiert ihre Kreistagskandidaten für den 26.Mai - Gute Mischung aus erfahrenen Mandatsträgern und frischen neuen Kräften –

Die Kandidaten v.l.n.r.: Maja Bienwald (37), Lennart Fey (24), Marion Schumacher (52) und Samuel Bauer (60).
Geesthacht: Gasthaus Hagen | Gute Mischung aus erfahrenen Mandatsträgern und frischen neuen Kräften – SPD Geesthacht nominierte ihre Kandidaten für die Kreiswahl am 26. Mai – Samuel Bauer tritt für die SPD an

Auf ihrer Mitgliederversammlung am 29. Januar hat die Geesthachter SPD ihre Kandidaten und Kandidatinnen für die vier Geesthachter Kreiswahlkreise nominiert. Sieben Sozialdemokraten hatten sich zunächst für die vier Wahlkreise interessiert. Nach internen Gesprächen präsentierte der Ortsvorstand dann am Dienstag mit Lennart Fey (Wahlkreis 3), Marion Schumacher (Wahlkreis 4), Samuel Bauer (Wahlkreis 5) und Maja Bienwald (Wahlkreis 6) den Mitgliedern eine gute Mischung aus erfahrenen und neuen, jungen und älteren, weiblichen und männlichen Kandidaten und Kandidatinnen, die mit überzeugenden Wahlergebnissen nominiert wurden.

Lennart Fey (24), Jungsozialist aus Dassendorf, zurzeit in der Verwaltungsausbildung, ist bereits Kreistagsabgeordneter für die SPD. Er hatte sich zuletzt beim heiß diskutierten „Kita-Finanzierungskonzept“ engagiert und versucht, eine finanzielle Verschlechterung für die Geesthachter Kindergärten abzuwenden. Dies scheiterte jedoch an der schwarz-gelben Mehrheit im Kreistag, ebenso wie eine auskömmliche finanzielle Absicherung der Drogenberatung des Kreises, die ihren Sitz in Geesthacht hat.

Mit Maja Bienwald aus Lauenburg und Marion Schumacher aus Geesthacht treten zwei Neulinge an, die für frischen Wind sorgen wollen.

Marion Schumacher (52) als Verwaltungsfachfrau will sich für eine bessere Vertretung und Vernetzung Geesthachter Interessen im Kreistag einsetzen.

Maja Bienwald (37), Journalistin und Fotografin, machte in ihrer Vorstellung deutlich, dass sie sich eine bessere Verwendung von Kreisgeldern vorstellen kann als die 3,0 Mio. € teure Imagekampagne der Wirtschaftsförderungs-gesellschaft. Neben Verkehr und Wirtschaft möchte sie sich im Bereich der Jugendhilfe und Jugendarbeit politisch engagieren.

Mit dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Samuel Bauer (60) nominierte die Geesthachter SPD für die Kreistagswahl ein kommunalpolitisches Schwergewicht mit breiter Erfahrung. „Geesthacht ist nicht nur größte Stadt im Kreis, sondern auch mit Abstand größte Zahlerin mit rd. 9,5 Mio. € Kreisumlage im Jahr. Dafür kommt zu wenig in Geesthacht an, dafür haben Geesthachter Politiker zu wenig Einfluss. Politik und schwarz-gelbe Mehrheit im Kreistag richten ihren Blick allzu häufig gen Norden, während der Süden und die Sorgen der Städte aus dem Blick geraten. Hier gilt es, die Akzente zu verschieben und bei den kommenden harten Haushaltsdebatten die Interessen Geesthachts, aber auch insgesamt der Städte im Südkreis stärker in den Fokus zu rücken“, kündigte Samuel Bauer als wichtiges Ziel seiner Kandidatur an.

Der SPD Vorsitzende Olaf Schulze hofft jetzt auf gute Listenplätze beim Kreisparteitag am 16.02. für seine vier Kandidaten und dann auf ein gutes Wahlergebnis in Geesthacht am 26. Mai: „Für die vier Wahlkreise haben wir eine gute Mischung gefunden. Darauf bin ich stolz. Wenn das Wahlergebnis es zulässt, wird Geesthacht ganz stark im Kreis mit seinen örtlichen SPD-Kandidaten vertreten sein.“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.