Das mussten sie einfach nach Hause bringen.

das 1 zu 0 für Düneberg durch Tobias Harnisch
Gute Pässe, sicheres Zusammenspiel und spürbar kaum Einzelgänge garantieren noch nicht den führenden Fuß in einer Partie, wenn die Abschlüsse zielsicher überwiegend ins Außennetz gesetzt werden. Erst als Tobias Harnisch, nach langer Verletzungspause, mit einem gezieltem Schuss seinen gelungenen Einstand feiern konnte und den Düneberger Sportverein in Führung brachte, lief es besser. Zwar ließ man den OSV recht oft in zu gute Positionen kommen, gab zu viele Möglichkeiten frei, den Ball einfach mal abzupflücken und voran zu treiben, aber das Abwehr-Team mit Keeper Matthias Risch rettete einige Unachtsamkeiten souverän. In der zweiten Halbzeit, ein bekannter „Gegner“ der Düneberger zweiten Herren, kam durch manch fahrlässige Aktion und Fehlpässe das erspielte Polster ins Wackeln. Die Gastgeber setzten mit Verbissenheit gegen, brachten aber so manche Chance nicht zum Abschluss. Absprache und Passgenauigkeit ließen erneut zu wünschen übrig, denn gerade im Torraum des Gegners ließ manche Fehleinschätzung gut verwertbare Chancen verhungern. Dennis Rombs nutzte in der 87. Spielminute, aus ca. 20 Metern, seine Schußtechnik aus, um für die Düneberger auf 2:0 auszubauen. Die Oststeinbeker versuchten zwar zwischenzeitlich noch Druck zu machen, aber letztendlich hatte der DSV die Begegnung für sich entschieden. Somit gehen erneut 3 wichtige Punkte auf das Konto der 2ten des Düneberger SV, nachdem auch dem Einspruch gegen die Partie Bergedorf 85 / DSV stattgegeben wurde, da diese regelwidrig einen „über 23“ Spieler an den Spieltagen doppelt einsetzten.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.