Desaster in Bergedorf

Auswärtsniederlage bei Bergedorf 85

In einer von Bergedorf dominierten Partie hatte die Mannschaft unserer 1. Herren nicht den Hauch einer Chance sowohl spielerisch, als auch läuferisch etwas entgegen zu setzen. Zur Halbzeit stand es 11:0 für Bergedorf.
Erst nach dem der Kapitän (Peter) in der Pause zu einer dringenden Änderung der Aufstellung riet , lief es in der zweiten Halbzeit besser. Besser aber auch nur durch die erfolgreich verstärkte Abwehr. Bergedorf hatte in der zweiten Halbzeit ähnlich viele Chancen wie in der ersten, konnte aber nur noch eine verwerten. Dank Malle und André Corfei (drei mal den Ball von der Linie gekratzt) ist man trotz des 12:0 Desasters noch mit einem blauen Auge davon gekommen.
Bleibt die Hoffnung, dass die Mannschaft in ihrem letzten Heimspiel dieser Saison, wieder zu alter Stärke findet und gegen Escheburg am 5. Mai den gewohnten Kampfgeist entfachen kann.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.