Eine Geschichte von “schmutzigen Ostern“, von einem Spiel unter “Aufsicht“, dem Jubiläumstor und von der neuen “DSV – Fanbewegung“

Nachdem die Mannschaft den Rückrundenstart gegen Schwarzenbek und Billstedt-Horn
verschlafen hatte, schoss sie gegen MSV, Lohbrügge und Börnsen den Frust von der Seele.
Drei Siege mit 20:3 Toren!
Es folgten die „schmutzigen“ Ostertage. Auswärts bei Escheburg und Europa auf den
unbeliebten Grandplätzen. Das Derby war erwartend schwer und mehr als das 0:0 war auch
nicht drin, eine gerechte Punkteteilung. Beim SC Europa dann der erwartet hohe Sieg mit
15:0. Allerdings, mit höherer Konzentration bei der Chancenverwertung wäre der Sieg höher
ausgefallen.
Das dritte Auswärtsspiel in Folge dann unter Aufsicht des Hamburger Fußballverbandes
beim FC Lauenburg. Nach den schlechten Erfahrungen die wir in den drei letzten
Punktspielen mit diesem Gegner hatten und den häufig negativen Vorkommnissen der
Lauenburger in dieser Saison, völlig gerechtfertigt. Erfreulicherweise diesmal ein normales
Spiel, trotz der 3 roten Karten. Auf dem neuen, gut zu bespielendem Kunstrasen war es
mehr ein Freundschaftsspiel, das wir am Ende mit 6:2 für uns entscheiden konnten, inklusive
des 100sten Tores in dieser Saison für unser junges Team durch Dennis Tornieporth.
Beim darauffolgenden Heimspiel gegen Curslack taten wir uns gegen einen guten Gegner
schwer und zur Pause führten wir etwas glücklich 1:0. Aber die zweite Halbzeit gehörte ganz
dem DSV und wir machten ein super Spiel. Verdienter Sieg, Endstand 6:1 für uns.

Am Freitagabend, 15.04. um 19:30 Uhr dann bei Altengamme. Topspiel unter Flutlicht auf
dem kleinen Kunstrasen und Starkregen über 90 Minuten!
Leider kein guter Start für unser Team, 0:1 schon in Minute eins … 0:2 in Minute 20 und das,
obwohl wir gut im Spiel waren, auch unsere Möglichkeiten hatten, jedoch nicht zielstrebig zu
ende spielten. In der 29. Minute dann der Anschlusstreffer durch Timo Stark und eine super
Viertelstunde bis zum Pausenpfiff. Leider ohne weiteren zählbaren Erfolg. Die zweite
Halbzeit bestimmten wir dann ganz und Altengamme verlegte sich aufs Kontern. Einige gute
Chancen wurden heraus gespielt, viele gefährliche Situationen im Altengammer Strafraum,
aber mehr als der 2:2 Ausgleich in der 75. Minute, wiederum durch Timo Stark, kam dabei
nicht heraus.
Im Großen und Ganzen ein gerechtes Ergebnis. Zwar waren wir besser, aber Altengamme
immer auf der Lauer und dabei auch gefährlich. Und nach einem 0:2 Rückstand so zurück zu
kommen wie wir und noch einen Punkt zu holen, spricht für die Moral der Mannschaft!
Ein gutes Kreisligaspiel mit hoher Intensität, viel Kampf, und Leidenschaft, aber auch gutem
Fußball, mit hohem Unterhaltungswert, trotz des Dauerregens!
Und dazu die neue DSV Fanbewegung! Egal ob Osterwochenende, Grandplatz, Heim-oder
Auswärtsspiel, kalt und windig oder Dauerregen. Unsere gewachsene Fangemeinde
unterstützt das Team wo sie kann! Mittlerweile reisen wir schon mit mindestens 30 Fans zu
den Auswärtsspielen und am Silverhill zählen wir nicht selten 50-60 Fans. Das ist schon ein
starkes Stück und belegt das gute Verhältnis im DSV zwischen Herrenfußball und
Jugendfußball, zwischen Mannschaft und Fans, welches sich die Mannschaft und das
Trainerteam in den vergangen 20 Monaten erarbeitet haben.
Respekt dafür und großes Lob an die Fans! Aus dieser Unterstützung bezieht die
Mannschaft ihre Kraft und blickt nun auf 20 Punkte aus 8 Spielen und 49:8 Tore zurück.
Man kann wohl sagen, dass wir wieder in der Spur sind … Platz 3 in der Tabelle und in
Lauerstellung auf Platz 2 mit 3 Punkten Rückstand belegen dieses.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.