Flockiger Abbruch beim Düneberger SV

Der Ansatz zum Tor 1 für BSV
Am 22. November hatte die 2te Herrenmannschaft des Düneberger SV die 2te Herren des Barsbütteler Sport Vereins zu Gast. Die Partie startete gleich schlecht für die Heimmannschaft, schon in den ersten 7 Minuten setzten sich die Barsbütteler gekonnt durch und trafen souverän, vom 16er aus, zum 1 zu 0. Das zweite Tor ließ auch nicht lange auf sich warten. Nach einer Flanke wurde ein, von der Düneberger Abwehr, verstolperter Ball von den Gästen genutzt, sodass Dennis van Riesen erneut den Ball aus dem Netz holen musste. Danach griffen dann die Gastgeber endlich vermehrt in das Spielgeschehen ein und setzten sich mit Druck, auch gegen die widrigen Wetterverhältnisse, besser durch.Kurze Zeit später erfolgte eine glatt rote Karte für Barsbüttel, als sich nach einem gemeinsamen Sturz, ein Spieler der Gäste zu einer verbalen Attacke hinreißen ließ. Der folgende Anschlusstreffer von Peter Wiegand brachte den Kampfgeist wieder hervor. Nun in Überzahl spielend, legten die Düneberger noch einmal, durch David Horn, in das rechte Eck zum Ausgleich nach. In der 65. Spielminute vermehrten sich die Diskussionen um die Wetterbedingungen, die Linien wurden zwar mehrfach freigeschaufelt und Markierungen aufgestellt, doch der Schiedsrichter sah den Spielabbruch für unumgänglich. Schade, denn die Gastgeber hatten spürbar mehr Stärke aufgebaut um die Partie noch für sich drehen zu können.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.