Handball männliche Jugend D – Glinde / Reinbek 2

Endlich belohnt – die männliche D-Jugend auf einem guten Weg

Die neue Saison läuft inzwischen schon ein wenig und auch wir wollen die Möglichkeit nut-zen, von der männlichen D-Jugend zu berichten.
Unsere Mannschaft ist kräftig gewachsen: Aus der E-Jugend sind bekannte Gesichter zu uns gestoßen und durch Bekanntschaften, Empfehlungen und Eigeninteresse können wir auch Neueinsteiger in unserer Handballfamilie willkommen heißen. Inzwischen spielen 14 Kinder bei uns. Dadurch haben wir eine spannende Mischung von allen Leveln des Handballs:
Unsere „alten Hasen“, die alle Neuen großartig in die Mannschaft integrieren und sich viel Mühe geben, alles was neu und unbekannt ist, geduldig zu erklären und dabei viel Verant-wortung übernehmen, unsere D-Neulinge, die schon viel können und dies in den Spielen toll zeigen und zu guter Letzt unsere Handballneulinge, die sich schnell eingefunden haben und unser Spiel- und Trainingsgeschehen mit ihren Fragen und Ideen bereichern und sich viel ausprobieren.
In der D-Jugend steht viel Grundlagentraining auf dem Programm: Koordination, Konzentra-tion, grundlegende Handballtechniken und Spielsituationstraining. All das üben wir viel und soll den Weg für die weitere Ausbildung über die Pubertät hinaus ebnen. Daher ist uns für die Spiele wichtig, dass das Spielgeschehen nicht nur durch Einzelne bestimmt wird, sondern sich alle, egal ob neu oder erfahren, etwas zutrauen und ausprobieren. Was in den ersten Spielen noch etwas verhalten begann, ist inzwischen zur starken Routine geworden: Alle Kinder nutzen ihre Spielzeit, um in Angriff und Abwehr ein Gefühl für sich und die eigenen Möglichkeiten zu bekommen. Dabei ist es uns nicht primär wichtig, ob wir die Spiele gewin-nen. Viel mehr möchten wir sehen, dass die Kinder Gelerntes Schritt für Schritt umsetzen, als Mannschaft zusammenhalten und gemeinsam das Spiel gestalten.
Ein schöner Nebeneffekt ist, dass fast alle Kinder in dieser Saison bereits ein Tor erzielen können. Das ist klasse!
Zum Spiel: Nachdem wir gegen Tills Löwen und Lauenburg zuletzt zwei Niederlagen einste-cken mussten, konnten wir uns gegen die Jungs aus Reinbek endlich auch mit einem Sieg belohnen.
Direkt nach Anwurf nutzte Glenn eine zu große Lücke in der Abwehr, um mit einem kräftigen Distanzwurf das 1:0 zu erzielen. Unsere Abwehr stand zunächst besser als die der Gäste, und so konnten wir durch abgefangene Bälle und einen super aufgelegten Marc, der Marek im Tor vertrat, auf 3:1, 6:2 und 8:3 zur Halbzeit davonziehen. Auch nach der Pause ging es ähn-lich weiter. In der Abwehr waren wir jedoch zeitweise verschlafen und machten unsere Ge-genspieler nicht fest, sondern begleiteten sie nur. Auch sind offene Schuhe nach wie vor ein großer Feind der Jungs. Aber auch das bekommen wir über kurz oder lang hin, notfalls mit doppelseitigem Klebeband an den Fingern und Klettverschlüssen an den Schuhen…
Dennoch konnten wir unseren Vorsprung auf 11:3 ausbauen und das Spiel zum Ende mit 17:7 für uns entscheiden. Alle Kinder bekamen in beiden Halbzeiten ihre Spielanteile und nahezu jeder der Jungs versuchte ein Tor zu erzielen – mal aus einer guten Gelegenheit, mal aus einer „herausfordernden“ Position, mal direkt auf den Torwart geworfen und ab und an auch zu platziert. Schön ist so oder so, dass alle Kinder sich trauen und aktiv mitspielen. Da-rauf sind wir stolz, weil es ein guter Weg ist, die Jungs für diesen tollen Sport nachhaltig zu begeistern.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.