Ist die Wende eingeleitet ?

Bei der auswärts gespielten Partie am 29. September traf die 1.Herrenmannschaft des VfL Grünhof, ersatzgeschwächt mit nur 11 Mann, auf die Escheburger Mannschaft. Die Gegner nutzten Schwächen in der Abwehr um mit einem 1:0 in Führung zu gehen, doch Andre Corfei konnte kurz darauf durch einen perfekt platzierten Freistoß noch den Ausgleich erziehlen. Mit diesem Stand ging es dann auch in die zweite Spielhälfte. Durch einen berechtigt gegebenen Elfmeter , verursacht durch zu beherztes Eingreifen im Strafraum von Jan Butenschön, konnte Escheburg auf 2:1 erhöhen. Ein Freistoß aus 25 Metern Entfernung von Mario Külper direkt in den Winkel der Escheburger Mannschaft brachte den Ausgleich zum 2:2 . Der sofort folgende Konter auf das Tor der Grünhofer wurde von Daniel Mauritz im Strafraum durch ein Foul gestoppt, was erneut einen Elfmeter zur Folge hatte. Was dann passierte, war an Spannung kaum zu überbieten. Der erste Schuß wurde von Ersatztorwart Tobias Beckmann gehalten, war aber ungültig, weil ein Grünhofer Spieler zu früh in den Strafraum startete. Der zweite Versuch traf ins Tor, wurde aber ebenfalls nicht gegeben , da diesmal ein Spieler der Escheburger vorzeitig anlief. Der dritte Schuss ging dann zum Stand von 3:2 ins Netz. In der Nachspielzeit stürmten die Grünhofer mit großer Entschlossenheit auf das gegnerische Tor. Dieser Angriff wurde von den Escheburgern jedoch durch ein Foul gestoppt was somit den 3. Foulelfmeter zur Folge hatte. Diesen verwandelte Jan Butenschön, Verursacher des 2:1, trotz Verletzung zum Endstand von 3:3.
Fazit: ein superspannendes Spiel ohne fußballerische Glanzleistung, aber mit sehr großem Kampfgeist gegen einen feldüberlegenen Gegner.
Die Grünhofer 1. Herren hat nach konstruktiver Mannschaftsbesprechung und Umstrukturierung in der Trainingsführung zur gewohnten Stärke der letzten Saison zurückgefunden.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.