Punkte gelassen, aus drei mach eins

das 1:0 für DSV von Nr.18, Rene Elsner
In der Partie gegen den SVNA am 27. September auf heimischen Grün, setzte sich die 2te des Düneberger SV in der ersten Halbzeit stark durch. Gutes Zusammenspiel und treffsichere Pässe brachten die Gäste oftmals in Schwierigkeiten, bis auf ein bis zwei Möglichkeiten vor dem Düneberger Kasten, die Matthias Risch parieren konnte oder von Sascha Rodwald und Ricky Dankert geklärt wurden, waren die Gegner nicht so gefährlich wie vermutet. Die Gastgeber nahmen jede Chance wahr, Druck aufzubauen und das Leder nach vorn zu treiben. Rene Elsner umspielte nach ca. 15 Minuten sowohl die Abwehr als auch den Keeper des SVNA gekonnt um seine Mannschaft in Führung zu bringen. Lange Zeit sah es nach einer sicheren Partie aus, obwohl nach Wiederanpfiff wiedermal ein Leistungsabfall spürbar war. Ungenaue Flanken, keine Absprachen und zahlreiche ungenutzte Chancen taten ein übriges und schienen der eigentliche Gegner des DSV zu sein. Da muß sich dringend etwas ändern. Das Debüt von Dennis Rombs an diesem Tag war zwar kämpferisch überzeugend, jedoch ließ er sich, trotz des Führungsstandes zu einer verbalen Entgleisung hinreißen und wurde mit einer roten Karte vom Platz gestellt. Nun in Unterzahl spielend bekamen die Fehler einen noch größeren Stellenwert. Ein Standfehler im Mittelfeld hatte dann zum Ende der Begegnung den Angriff auf das Düneberger Tor zur Folge, der von Torhüter Matthias Risch zuerst abgewehrt werden konnte, doch zu unkontrolliert abprallte und im Nachsetzen für den SVNA zum Ausgleich reichte. Düneberg machte nun zwar noch einige Reserven mobil, schaffte aber nicht den erfolgreichen Abschluss die Partie für sich zu entscheiden.
Die Zuversicht, weiterhin ungeschlagen vom Platz zu gehen und die Serie fortzuführen besteht, der Ansporn mehr Punkte zu erreichen groß.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.