So torgefährlich wie Toastbrot... Jetzt sind schon in der ersten Halbzeit Knoten in den Beinen.

Auch gegen die 2te des TSV Reinbek konnte die 2. Herren des Düneberger SV ihre Leistung nicht abrufen. Die Düneberger Aufstellung war verletzungs - und "nicht abkömmlich"- bedingt, schwer zu besetzen, jedoch hätte man wiedermal mehr erwarten dürfen.
Schon in der ersten Halbzeit fehlte jede Laufbereitschaft und
Zweikampfwille, sodass man nach 45 Minuten mit 2:0 in Rückstand ging.
Kurz nach dem Seitenwechsel konnte Reinbek, nach einer Ecke, auf 3:0 erhöhen.
Jetzt begann die „beste“ Phase des DSV in dieser Partie. (Einige schöne) Zielsichere Spielzüge aus dem Mittelfeld und starke Angriffe auf das gegnerische Tor ließen Hoffnung aufkommen, aber, wenn auch die besten Chancen nicht genutzt werden, bleibt der Erfolg fern.
Somit war diese 3:0 Niederlage mehr als gerecht.

Rückblick...
Mit einem großen Kader war die zweite Herren des DSV in die Saison gestartet.
Immerhin kamen 16 Spieler aus Grünhof-Tesperhude und einige Spieler aus der A-Jugend des DSV in neuer Konstellation zusammen.
Dieser Mannschaft schlossen sich auch immer mehr Auswärtige an, sodass man am Anfang mehr als 30 aktive Spieler hatte.
Konnte man das erste Punktspiel gegen Barsbüttel noch mit hoher Laufbereitschaft und Siegeswillen gewinnen, machte sich in den folgenden Spielen Ernüchterung breit.
Es startete eine Niederlagen Serie, durch unkoordinierte Spielweise und Findungs-Phase als Mannschaft. Viele Verletzungen und der Beginn der Studienzeit minderte die Trainings-Beteiligung stark, was sich in den Partien widerspiegelte. Die Qualität und auch der Wille, das Spiel mit aller Kraft zu gewinnen, ist auf der Strecke geblieben.
Die Einstellung aller muss dringend überarbeitet werden, um die derzeitigen Schwächen zu kompensieren, damit das gemeinsam gesteckte Ziel, im oberen Mittelfeld zu stehen, noch zu erreichen ist.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.