Stürmischer Derbysieg

Torjubel zum 1 zu 0 gegen FSV, Torschütze Timo Stark
Am 6. Dezember hatte die zweite Herren des DSV den bisher ungeschlagenen Tabellenführer FSV 2 zu Gast. Bei Kaiserwetter wurde die Partie einige Minuten verzögert angepfiffen, dadurch machte sich schon im Vorfeld etwas Unruhe breit. Dennoch startete die Begegnung überraschend recht ausgeglichen. Eine wage Torchance nach 10 Spielminuten wurde vom FSV ungefährlich über die Latte gehoben, aber auch die Gastgeber vergaben so einige Möglichkeiten. Spielerisch steigernd setzte die Heimmannschaft immer wieder stark gegen die Bemühungen der Gäste. Die Abwehr unterband den Sturm in ihren Gefilden und zuletzt machte Keeper Matthias Risch dann souverän den Versuchen ein Ende.
Stürmisch war ein Teil der Spielzeit schon von Natur aus, so manche Windbö machte aus Schüssen ungewollt Bananenflanken, mit denen beide Seiten zurechtkommen mussten.
Anfänglich glich die zweite Halbzeit der ersten, bloß mit Positionswechsel und Spielverlagerung Richtung FSV. Eine Entscheidung des Referee brachte den Unmut des Torhüters von Düneberg hervor und seine ablehnende Haltung hatte gelb-rot zur Folge. Sofort nahm Enrico Scholz die Handschuhe auf und die Partie ging in Unterzahl für DSV weiter. Ein bis zwei Angriffe auf sein Tor hat er hervorragend pariert und seine Mitspieler nahmen die Veränderung als Antrieb, jetzt erst recht Alles zu geben. In der 85. Spielminute setzte Timo Stark seine Chance ungebremst durch und schoss das Leder ins Netz der Gegner. Der Jubel war kaum zu überbieten und die Nerven der, in Rückstand Geratenen, lagen nun offensichtlich blank. Diverse Tumulte und Handgreiflichkeiten gegen die Gastgeber entstanden.
Jeremy Steiner stach über rechts unbeirrt durch und umspielte den Keeper vom FSV. Die anstehenden restlichen Spielminuten mussten jetzt noch sicher runtergespielt werden, keine leichte Aufgabe unter solchen Umständen. Und auch nach dem Abpfiff erfolgten einige unsportliche Aktionen. Der Unparteiische hatte an diesem Tag noch einiges zu schreiben in seiner Berichterstattung.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.