Entzündungen der Harnwege, Blase und Nieren entstehen mesit nicht durch Bakterien, sondern durch Säure

Harntrakt Urheber Lennert B
Harnwege, Niere, Blase entzünden sich nicht ohne Grund. Zu viel freier Wasserstoff (H) im Harn macht diesen zu sauer, so dass die Harnflüssigkeit für die Harnwege und Organe einen zu geringen pH-Wert aufweisen.
Mit pH-Teststreifen kann man die Harn-pH-Werte nachweisen, jedoch geht die Aussagekraft verloren wenn durch Nahrungsergänzungsmittel wie Kalzium, oder Magnesium dem Organismus Basen zugefügt werden, deren Überschüsse die nicht im Blutkreislauf landen über den Harn ausgeschieden werden und diesen dann basischer machen, also den Harn-pH-Wert anheben.
Dieses bedeutet aber noch nicht das der Säureschaden im Organismus behoben ist, sondern zeigt nur an dass der Harn derzeit basischer ist. Über den Säuerungs-Grad des Blutes erhält man mit solchen Teststreifen leider keine Auskunft!
Es gibt in der Betrachtungsweise wie hoch oder niedrig der Harn-pH-Wert ausfallen sollte verschiedene wissenschaftliche Ansichten, die aber jeder naturwissenschaftlichen Grundlage entbehren. Da ließt man dass der Harn 3 mal am Tage richtig sauer sein soll und 2 mal basisch, aber wie man zu solchen Erkenntnissen kommt, da bleiben die Verfasser stumm.
Es handelt sich wohl hierbei eher um eine Glaubensansicht als um eine wissenschaftliche Erkenntnis.
Fakt ist jedoch, dass über die Nieren ein Teil der im Stoffwechsel entstehenden und über die Atmung und Ernährung aufgenommenen Säuren „metabolisch“ in Form von Harn ausgeschieden wird.
Menschen die sich sehr basisch ernähren bzw. basische Nahrungsergänzung zu sich nehmen weisen daher höhere Harn-pH-Werte auf als Menschen die dieses nicht tun.
So bestimmen wir schon allein über unsere Nahrungsaufnahme, unser Lebensweise und über unseren Stoffwechsel im Organismus die Harn-pH-Werte selbst und keiner der Herren und Damen die sich Wissenschaftler nennen dürfen, kennen den genetisch optimalen Harn-pH-Wert, sondern greifen wie bei den Blutwerten einzig auf statistische Werte zurück die in der Vergangenheit gemessen wurden und deren untere und obere Spitzen als pathologisch, also krankhaft angesehen werden.
Schon vor mehreren Hundert Jahren, ja selbst in der Antike sahen kundige Menschen in der Säure den Nierentod schlechthin.
Wenn jemand heute unter einer Harnwegentzündung, Blasen- oder Nierenentzündung leidet, werden immer bakterielle Hintergründe vermutet und die Erkrankten werden mit Antibiotikum behandelt.
Die Ursache solcher Erkrankungen liegt aber fast ausschließlich in der Säure, die nicht nur die Schleimhäute der Harnwege angreifen und deren Zellen beschädigen und zerstören, sondern auch in Blase und Nieren ihre schädigende Wirkung hinterlassen.
Das überhaupt Bakterien in die Zellen eindringen können liegt an der physikalischen Schädigung die ein zu saurer Harn an den Zellen von Schleimhäuten der Harnwege, der Niere oder der Blase anrichtet und diese erst den Bakterien ermöglicht solch geschädigtes Zellgewebe zu befallen.
Uns schädigende Bakterien sind alle samt Lebensformen die ihre Existenz aus der Säure beziehen und im basischen Milieu nicht gut leben und verbreiten können.
Doch bedeutet ein Bakterienbefall nicht unbedingt dass uns diese auch schädigen, sondern ihre Verbreitung zeigt lediglich an, dass sich ihr Lebensraum chemisch so verändert hat, dass sie besser dort leben können.
Das Bakterium Helicobacter pylori z.B., welches immer dann in den Mägen auftaucht wenn diese zu sauer wurden und ihnen dann fälschlich Seitens der Schulmedizin die Ursache für Magenkrebs oder Schleimhautentzündung zugeschrieben wird, obwohl nur die Säure für die Existenz des Bakteriums die Verantwortung trägt, wie für die Krankheiten auch, ist ein sehr treffendes Beispiel für voreilige und falsche Schlüsse der Mediziner .
Alleine die Anwesenheit eines Bakteriums reicht unseren Wissenschaftlern aus eine Ursache zu benennen ohne zu begründen was denn für eine Gefahr von solchen Bakterien ausgeht!
Grundsätzlich entstehen immer dann vermehrt Lebensformen in unserem Organismus die z.B. für die Entsorgung kranker und abgestorbener Zellen benötigt werden, die immer dann vermehrt auftreten wenn es viel zu beseitigen gilt, aber deshalb sind diese nützlich und notwendig aber nicht schädlich.
Schädlich ist einzig die Ursache, die Säure!
Das haben unsere Weisen noch nicht verinnerlicht weil sie die Grundgesetze des Lebens noch nicht annähernd begriffen haben.
Wie schädlich die Säure für uns Lebewesen ist erkennen wir doch schon bei Säuglingen, deren Mütter z.B. Orangensaft trinken.
Die Säuglinge deren Mütter zu viel saures trinken leiden an Wundsein und Entzündungen nicht nur an den Schleimhäuten der Harnwege sondern aller Hautbereiche.
In meiner schlimmsten Säure-Zeit gingen meine Harn-pH-Werte nicht mehr über pH 5, sondern schwankten um Werte zwischen pH 4 und pH 5. Diese Werte konnten nicht mehr durch die üblichen Papierteststreifen bestimmt werden, weil deren Messbereiche zwischen pH 5,2 und pH 7,4 lagen und diese sich bei so saurem Harn wie dem Meinen nicht mehr verfärbten.
Der dermaßen saure Harn führte dann auch zu Blasen und Harnwegentzündungen bei denen die Harnwege so anschwollen, dass ein Wasserlassen nur noch unter Schmerzen und auch noch unzureichend, Mangels Durchflussöffnung, möglich war.
Männer scheinen aber doch etwas weniger empfindlich auf sauren Harn zu reagieren als Frauen, denn Frauen leiden statistisch im Gegensatz zu Männern häufiger an Blasen und Harnwegentzündungen!
Meine Frau und meine Tochter waren einige Male im Jahr von solchen Infektionen betroffen.
Erst nachdem die Basen-Puffer mit NaHCO3 und KHCO3 aufgefüllt waren, sind die Beiden, wie auch ich, nicht mehr von solchen Infektionen betroffen und dieses nun schon seit einigen Jahren was nicht nur die Behandlungs-Kosten vermied, sondern auch unnötige Behandlungen mit Antibiotika, die ja nicht nur gegen Bakterien wirkt sondern auch gegen uns biotische Menschen!
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.