Alles wissenswerte über "Call Bets" im Roulette

Beim Roulette haben die Spieler die Möglichkeit, in jeder Runde eine Vielzahl von verschiedenen Einsätzen zu tätigen, was das Spiel so aufregend macht. Diese Einsätze werden mit Hilfe von speziellen Roulette-Jetons auf dem Spieltisch platziert. Diese Jetons können vom Croupier gegen Bargeld erworben werden, wobei jeder Spieler eine unterschiedliche Jetonfarbe erhält. So kann der Croupier die verschiedenen Einsätze besser auseinanderhalten und es kommt bei ähnlichen Einsätzen nicht zu Verwechslungen.

Wie setzt der Spieler am Roulette-Tisch?

Nachdem der Spieler die entsprechenden Jetons erworben hat, kann mit dem Spielen begonnen werden. Der Spieler platziert die Jetons überall auf dem Roulette-Tisch, bevor der Croupier das Roulette-Rad dreht.

Nachdem alle Spieler ihre Wetten platziert haben, dreht der Croupier das Roulette-Rad. Bevor er die Kugel in das Rad fallen lässt, kündigt er an, dass keine weiteren Einsätze möglich sind. Von diesem Moment an darf der Spieler weder Einsätze verändern, noch Einsätze zurück ziehen.

Allerdings gibt es eine weitere Möglichkeit, auch nach der Ansage des Croupiers „nichts geht mehr“ noch Wetten zu platzieren. Diese Möglichkeit wird Call Bets oder Called Bets genannt.

Called Bets

Nachdem der Croupier angekündigt hat, dass keine weiteren Einsätze getätigt werden dürfen, kann der Spieler noch mündlich eine Wette an den Croupier richten. Nun entscheidet der Croupier, ob er diese Wette noch akzeptiert oder nicht. In manchen Fällen haben Spieler nicht ausreichend Zeit, um sich entsprechende Roulette-Jetons gegen Bargeld zu erwerben, tätigen dann einen Call Bet und tauschen dann ihr Geld erst nach der Runde ein. Mehr dazu auf: http://www.dieachse.com/


Weitere Call Bets

Call Bets werden jedoch nicht nur angewandt, um eine späte Wette mündlich zu platzieren. Hin und wieder kommt es auch vor, dass nicht alle Spieler am Roulette-Tisch Platz finden. In diesen Fällen werden die Einsätze durch einen Ruf von weiter weg getätigt.

Call Bets vs. Announced Bets

Es gibt zwei Arten von mündlichen Wetten:

Called Bets

Announced Bets

Viele Spieler verwechseln Called Bets und angekündigte Einsätze, sogenannte Announced Bets miteinander. Zwar sind diese beiden mündlichen Wetten sich sehr ähnlich, aber nicht dasselbe.

Bei den Called Bets platziert der Spieler mündlich eine Wette, ohne tatsächlich Geld oder Jetons zu setzen. Dies wird im Glücksspielverständnis als Kredit angesehen, an den der Spieler gebunden ist, wenn die Wette einmal ausgerufen ist.

Bei den Announced Bets wird der Einsatz ebenfalls mündlich angekündigt, jedoch muss der Spieler seinen Einsatz in Form von Jetons oder Bargeld auf dem Tisch platzieren, bevor der Spin des Roulette-Rades abgeschlossen ist.

Der Spieler sollte sich vor Spielbeginn darüber informieren, welche Regeln in dem jeweiligen Casino vorherrschen, denn manche Casinos akzeptieren keine Einsätze, bevor der Spieler kein Bargeld auf den Tisch gelegt hat, während andere Casinos die Wette von dem Moment an akzeptieren, in dem sie ausgerufen wurde.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.