Tadalafil mit langer Wirksamkeit

Für die Behandlung von Potenzstörungen werden häufig PDE-5 Hemmer verwendet. Hierfür sind unterschiedliche Wirkstoffe auf dem Markt. Einer davon ist Tadalafil.

Auf was wirkt Tadalafil?


Findet eine sexuelle Stimulation statt, wird cycloGMP gebildet, welches dafür sorgt, dass mehr Blut in den Penis fließt und somit eine Erektion entsteht. Zum Abbau der Erektion und somit zum Rückfluss des Blutes, trägt ein weiteres Enzym, das PDE-5 bei. Diese baut ersteres ab und sorgt so dafür, dass die Erektion nachlässt. Hier greift Tadalafil ein, indem es PDE-5 hemmt und so eine längere Erektion gewährleistet. Geht keine sexuelle Stimulation voraus, ist das Medikament wertlos, da es auf die weitere Vorgänge im Körper aufbaut.


Was unterscheidet Tadalafil von anderen Mitteln?


Die Wirkung von Tadalafil ist besonders lange. Mit einem Wirkungszeitraum von fast 18 Stunden hebt es sich deutlich von anderen PDE-5 Hemmern ab. So kann die Wirkung über ein ganzes Wochenende erfolgen, was für viele Patienten ein echter Vorteil ist. Auch Alkohol in Maaßen und wirkt dem Mittel nicht entgegen.
Ein entscheidender Vorteil ist zudem, dass kaum Nebenwirkungen auftreten. Tests zeigen im Gegensatz zu anderen Mitteln, hier einen deutlichen Vorteil.
Tägliche Einnahme ist möglich

Wie wird Tadalafil dosiert?


Die Einnahme erfolgt einmal am Tag. Im Normalfall wird dabei eine Dosis von 20 mg verwendet. Diese kann für den Beginn auch reduziert werden, indem nur eine halbe Tablette eingenommen wird. Für die Wirkung ist eine halbe Stunde ab Einnahme nötig.
Eine andere Möglichkeit der Dosierung, ist die tägliche Einnahme. Hierbei kann eine Tablette mit 5 mg jeden Tag eingenommen werden. So ist die tägliche Wirkung vorhanden und spontaner Geschlechtsverkehr möglich.

Wann ist Vorsicht bei der Einnahme geboten?


In jedem Fall sollte Tadalafil nicht ohne Arztbesuch eingenommen werden. In bestimmten Fällen wird von der Einnahme komplett abgeraten, in anderen Fällen muss die Dosis eventuell angepasst werden.

Gegen das Tadalafil spricht beispielsweise die Einnahme von Medikamenten wie:

Amylnitrit
NO-Donatoren
Nitrate

Hat jemand Erkrankungen des Herzens oder der Leber oder hatte vor noch nicht allzu langer Zeit einen Schlaganfall oder Herzinfarkt, ist eine Medikation ebenfalls nicht möglich oder muss mit einem Arzt auf die bereits verwendeten Medikamente abgestimmt werden.

Nebenwirkungen – was ist bekannt?


Bei den meisten Potenzmittel, wie auch bei Tadalafil, kommt es zu Nebenwirkungen wie:

Muskelschmerzen
Schwindel
Rückenschmerzen
Kopfschmerzen

Bei regelmäßiger Einnahme werden diese geringer oder verschwinden komplett.

Wie ist Tadalafil erhältlich?


In manchen Ländern, wie auch in Deutschland, ist Tadalafil verschreibungspflichtig. So wird der sinnvolle Besuch beim Arzt Pflicht. Wer dies umgehen möchte, hat die Möglichkeit einer Bestellung bei einer Versandapotheke, die zum Teil rezeptfrei liefern. Die Krankenkassen übernimmt die Kosten von Tadalafil kaufen nicht.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.