Ahoi Donau – Von Passau nach Linz und wieder zurück

  „Eine Seefahrt die ist Lustig, eine Seefahrt die ist toll“ ist der klassische Song, sobald man hört, dass es auf ein Schiff geht. Auch für mich und meine Familie geht es dieses Jahr an Bord der A-Rosa für eine fünf Tägige Kreuzfahrt der Donau entlang. Und wer jetzt denkt, dass das ziemlich langweilig klingt, der liegt auf jeden Fall falsch. Denn so eine Flusskreuzfahrt ist regelrecht die kleine Schwester von einer Mittelmeerkreuzfahrt. Was wir sehen und erleben werden, dass erfahrt ihr im folgenden Artikel.

Wir starten ab Passau und enden auch wieder dort

In nicht mal einem Monat heißt es nun endlich „Ahoi Donau“, denn da beginnt unsere Reise von Passau aus und wird dort auch wieder enden. Denn das ist nun mal so üblich für eine Kreuzfahrt, dass wir dort angekommen, wo wir gestartet sind. Natürlich beginnt unser Tag dann noch früher, denn für uns heißt es dann, dass wir erstmal nach Passau kommen müssen. Von Havighorst bis nach Passau sind es gute 900 Kilometer, die wir mit einem Flug verbinden wollen. In Passau angekommen werden dann erstmal alle organisatorischen Dinge erledigt bevor es dann zum Check-In den Kabinen geht und dann auch endlich die Flusskreuzfahrt über die Donau entlang beginnt.

Zwei Tage in der Hauptstadt Österreichs
Während unserer Reise werden wir insgesamt zwei Tage in Wien verbringen, worüber wir uns alle natürlich freuen. Wer schon mal in Wien war, der versteht meine Freude. Natürlich kann man nicht innerhalb von zwei Tagen alles von Wien sehen, deswegen haben wir eine Checkliste gefunden, bei der wir folgende Sehenswürdigkeiten rausgepickt haben:

• PolaWalk – Eine Tour, bei der historische Polaroids mit den heutigen Orten in Verbindung gebracht werden.
• Schloss Belvedere – Natürlich darf eine Besichtigung des Schlosses Belvedere nicht fehlen.
• Schlosspark Schönbrunn – Um auch ein wenig was von der frischen Luft in Wien zu haben, darf der Gang im Schlosspark Schönbrunn nicht fehlen.

An diesen beiden Tagen werden außerdem noch kurze Besuche in Restaurants und Boutiquen mit eingeplant, denn gerade das macht Wien aus. Mozartkugeln, traditioneller Apfelstrudel und natürlich der Wiener Schnitzel werden unsere Mägen in der Stadttour füllen. Wenn es dann wieder an Bord und zu unseren Kabinen geht, ist das morgendliche Frühstück am Schiff schon eingeplant.

Der letzte Tag in Linz

Linz wird unsere letzte Station der Donaukreuzfahrt sein. Und damit wir etwas von der Stadt sehen, haben wir uns für zwei Sehenswürdigkeiten und eine Bummeltour durch die Stadt entschieden. Denn damit wäre der Tag gut ausgeschöpft. Zu der ersten Sehenswürdigkeit zählt das Lentos Kunstmuseum in Linz. Dieser beeindruckt natürlich schon von außen, denn die kubistische Form und die spiegelnden Fenster machen das Gebäude zu etwas ganz besonderem. Die zweite und letzte Sehenswürdigkeit in Linz wird derMariä-Empfängnis-Dom sein, der ebenso durch seine Architektur und Innengestaltung besichtigt werden sollte.

Fazit

Die Flusskreuzfahrt mag zwar nicht so lang wie eine Kreuzfahrt über den Mittelmeerraum sein, aber dennoch bieten sich schöne und vor allem sehenswerte Länder und Städte an. Zwar werden wir in diesem Fall nur in Österreich sein, aber gerade zum Ende des Winters hin, sind Wien und Linz ein Urlaub wert. Wir freuen uns schon auf die Reise!
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.