Jederzeit erreichbar – mit Skype erhält Kommunikation eine neue Bedeutung

Zwei Milliarden Minuten pro Tag, so viel nutzen Menschen den Videotelefonie-Dienst Skype. Es wird rund um den Globus telefoniert, bzw. ,,geskypt‘‘, getextet und es werden Dateien aller Art versendet. Alle Grundfunktionen sind bei Skype kostenlos, sodass man beispielsweise problemlos und völlig kostenfrei von Deutschland bis nach Brasilien und Russland kommunizieren könnte. Aber nicht nur die nicht vorhandenen Kosten sind ein Grund für Skype, sondern vielmehr auch, weil jedes Gespräch lebendiger und realitätsnah ist. Man verfolgt Emotionen durch Gesichtsausdrücke mit und sitzt dem Anderen wirklich gegenüber. Insbesondere ältere Generationen staunen über die einfache Kommunikation von heute und nutzen sie um alte Verwandte und Bekannte zu kontaktieren.

Die Geschichte von Skype


Die Erfinder und Gründer versicherten, ,,Die Erfindung von Skype war ein Zufall!‘‘. Dem Schweden Niklas Zenntröm zufolge, wollte er sich lediglich die hohen Telefonkosten sparen, denn er hatte Geschäftspartner in Amsterdam, Estland und Kopenhagen. Die Telefonkosten waren viel zu hoch für sein Unternehmen. Ihm kam der Einfall, dass sein Team und er sich einfach mittels der peer-to-peer-Technik unterhalten könnten, denn es ist kostenlos über das Internet realisierbar. Durch die einfache Absicht, Telefonkosten zu sparen, entstand nach ein paar Namensänderungen letztendlich der Videotelefoniedienst Skype.
Dadurch revolutionierte das Jahr 2003 die Telekomunikation – Skype erweckte weltweit eine große Aufmerksamkeit. Man nutzte es für geschäftliche, wie auch private Zwecke und konnte sich plötzlich weniger Sekunden bis ans andere Ende der Welt vernetzen. Kostenlos mit jedem anderen Skype-Mitglied reden – darauf hat die Welt gewartet. Es nicht verwunderlich, dass Skype bereits im Jahr 2003 3,4 Millionen Downloads zählte und 2004 direkt 47 Millionen Downloads. Ebay sah Potential Im Telefoniedienst und kaufte Skype 2005. Nach kurzer Zeit verkaufte das Aktionshaus die meisten Anteile von Skype jedoch wieder, da es nur schwer in den Konzern Ebay integrierbar war. Andere Konzerngiganten, wie Facebook, Microsoft und Google verhandelten vor ungefähr drei Jahren um den Telefoniedienst – Microsoft bot 8,5 Milliarden Euro und gewann den ,,Kampf‘‘ für sich.


Skype als Alltagslösu

Wie es so oft in der Vergangenheit der Fall war, entsteht aus Zufall eine milliardenschwere Erfindung. Zennström entwickelte eine firmeninterne Lösung für sein Telefonkostenproblem. Dieser Einfall ist nun weltweit bekannt und äußerst beliebt. Im Alltag wird es dazu genutzt, um mit Freunden oder Familie zu kommunizieren, aber auch für akademische und geschäftliche Zwecke. So sind beispielsweise Konservationen mit dem Nachbarn, mit der Tochter im Ausland, Gruppentalks für die Uni oder Absprachen mit Kunden und Gesprächspartnern möglich. Zum heutigen Zeitpunkt sind sogar Gruppengespräche mit insgesamt 25 Personen als Funktion vorhanden. Besonders heute, in der Zeit, in der man wieder gerne, viel und so weit, wie nur möglich verreist oder ein Auslandssemester zu so ziemlich jedem Studiengang gehört, ist Skype eine wunderbare Alternative mit der Heimat, aber später auch neuen Freunden im Kontakt zu bleiben.

Die Skype App – skypen, wo und wann man es gerade möchte


Man ist gerade in der Uni, im Park oder in der Bahn und möchte Kontakt zu anderen Skype-Kontakten aufnehmen. Kein Problem, denn die heutige Informationstechnologie richtet für die Gesellschaft alles so bequem und einfach, wie möglich aus. So ziemlich alles, was nämlich am heimischen Computer möglich ist, findet man ebenso auf dem Smartphone. Kostenlos telefonieren ist damit überall problemlos und zügig möglich – die einzigen Voraussetzungen dafür sind jedoch, dass man über alle technischen Mittel verfügt, d.h. ein Smartphone, W-LAN oder einen Mobilfunkanschluss und natürlich die App von Skype, die im App und Play Store kostenlos zum Download zur Verfügung steht. Da es nicht überall freien Zugang zu W-LAN gibt, ist eine All-in-Flat für das Internet inklusive eines Smartphone-Modells je nach Wahl empfehlenswert, um nicht abhängig zu sein. Keine Angst mehr vor hohen Telefonkosten und jederzeit für alle erreichbar sein – natürlich aber nur wenn man es möchte!
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.