Urlaub mit dem Hund – Reisetipps für Vierbeiner

Urlaub mit dem Vierbeiner - Erholung für Hund und Halter
 
Entspanntes Reisen im Auto - aber bitte nicht die Schnauze aus dem Fenster
Hunde sind für ihre Besitzer vollwertige Familienmitglieder. Wer lässt ein Familienmitglied dann zu Hause, wenn ein Urlaub ansteht? Nur die Wenigsten wollen ihren Hund in der Heimat zurücklassen oder während der Urlaubszeit im Tierheim oder einer Tierpension unterbringen. Viel schöner ist es, wenn der eigene Vierbeiner den Urlaub zusammen mit seinen Haltern verbringen kann. Fernab des stressigen Alltags einfach mal wieder Zeit miteinander verbringen, das freut auch das Hundeherz. Generell können Hunde problemlos reisen, wenn ihre Halter ein paar Tipps berücksichtigen.

Reiseziel für den Urlaub mit Hund

Bevor die Urlaubsreise beginnt, muss natürlich erst einmal ein passendes Urlaubsziel gefunden werden. Dabei sollte man jedoch beachten, dass das Reiseziel auch für den Hund geeignet ist. Hunde vertragen manches Klima nicht, daher sollte bei der Suche auch auf die Bedürfnisse des Hundes geachtet werden. Außerdem sollte man zusätzliche Informationen über die Bestimmungen für Hunde in dem jeweiligen Urlaubsland einholen. Dazu zählen beispielsweise bestimmte Auflagen für die Reise und den Aufenthalt (Reisepapiere für den Hund oder erforderliche Impfungen. In manchen Ländern wie zum Beispiel Dänemark sind einige Hunderassen auch verboten. Nicht vergessen sollte man auch, dass in der Unterkunft im Urlaub Hunde natürlich erlaubt sein sollten.

Zug, Flugzeug oder Auto? Das passende Transportmittel

Ob auf dem Schiff, im Flugzeug, in der Bahn oder im Auto, theoretisch können Hunde all diese Reisemittel auch nutzen. Ein gutes Reisemittel für den klassischen Familienurlaub ist fast selbstverständlich das Auto. Mit diesem ist man unabhängig bezüglich der Reisezeit und flexibel in Ausnahmesituationen. Für eine Reise mit Hund eignet sich das Auto sehr gut, weil der eigene Vierbeiner dieses schon aus dem Alltag kennt und eine Reise in diesem für ihn keine ungewohnte Situation ist. Der Stress für den Hund lässt sich bei einer Reise mit dem Auto auch viel besser reduzieren, da man bei Bedarf jederzeit eine Pause machen kann. Spätestens alle zwei Stunden sollte man möglichst an einem Rastplatz im Grünen halten, damit sich Hund und Halter ein wenig die Beine vertreten kann. Damit der beste Freund des Menschen im Auto auch sicher reist, gibt es entweder Transportboxen und Sicherheitsgitter für den Kofferraum oder einen passenden Sicherheitsgurt mit dem man die Rückbank problemlos aufrüsten kann.

Reisegepäck für den Vierbeiner

Koffer zu packen ist eine Kunst und fällt manchen Menschen nicht gerade einfach. Hunde sind in dieser Hinsicht weniger kompliziert und müssen nicht überlegen ob sie zwei oder drei Jeans mit in den Urlaub nehmen. Allerdings gibt es auch für sie ein paar Dinge, die ihre Halter nicht vergessen dürfen, um einen unbeschwerten Urlaub zu erleben.

• Reisepapiere: auch Hunde haben Reisepaiere. Dazu zählt der Impfausweis, der auf dem aktuellen Stand sein sollte. Am besten rechtzeitig vor dem Urlaub nochmal kurz mit dem Vierbeiner zum Tierarzt und durchchecken lassen.

• Futter: Manche Hunde sind besonders wählerisch oder brauchen aus gesundheitlichen Gründen ein spezielles Futter. Daher sollten Herrchen oder Frauchen darauf achten, dass das richtige Futter auch in einer ausreichenden Menge mitgenommen wird.

• Hundebett: Kein Hund schläft gerne auf dem blanken Fußboden. Deshalb sollten seine Besitzer auch unbedingt sein Hundebett oder seine Decke mitnehmen, damit das vierbeinige Familienmitglied auch nicht auf seinen gewohnten Komfort verzichten muss.

• Spielzeug: Auch Hunde möchten sich im Urlaub beschäftigen können, also sollte das Lieblingsspielzeug nicht vergessen werden. Ein zufriedener Hund ist die beste Voraussetzung für einen zufriedenen Halter.

• Leine und Halsband: Auch wenn manche Hunde zu Hause „oben ohne“ durch die Gegend laufen, in den Urlaub sollte man Halsband und Leine unbedingt mitnehmen. An manchen Orten besteht abhängig vom Reiseland eine Leinenpflicht für vierbeinige Touristen.

Geheimtipp: Für die Reise im Auto gibt es bei futterplatz.de praktische Reisesets für Hunde . So hat man Futter und Wasser auch im Auto immer griffbereit dabei.

Kurz und kompakt

Hunde gehören zur Familie und dürfen daher auch mit in den Urlaub reisen. Wenn man ein paar Dinge beachtet, wird die Reise in den Urlaub zu einem entspannten Trip mit dem Auto. Hund und Halter kommen entspannt am passenden Urlaubsort an, der Urlaub kann beginnen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.