Gefälltes Buschwerk schwimmt im Teich-BZ vom 08.02.2014

In dem Artikel der Bergedorfer Zeitung vom 08.02.2014 geht es um Fällarbeiten am alten Güterbahnhof in Bergedorf, bei denen die Mitarbeiter des Bezirksamtes, das gefällte Buschwerk auf dem Eis eines angrenzenden Teiches lagerten. Inzwischen ist das Eis getaut und das Buschwerk schwimmt in großen Mengen in diesem Teich.

Der Beauftragte für öffentliches Grün beim Bezirksamt, Herr Wolfgang Charles, meint hierzu "das ist sehr unglücklich gelaufen"!!! Man plant, wenn das Eis getaut ist, Boote zu holen und das Holz so zu entfernen.

Ja, geht es denn noch??? Hier werden wegen der Unfähigkeit von Behördenangestellten wieder einmal Steuergelder verpulvert, die an anderer Stelle dringend benötigt werden und die Verantwortlichen für dieses Debakel kommen ohne Konsequenzen davon.

In der freien Wirtschaft würde ein solches Verhalten mit Sicherheit nicht ohne Folgen bleiben, aber die hier agierenden "Staatsdiener" mit ihren sicheren Jobs, brauchen sich darum keine Sorgen zu machen und können weiterhin ohne viel zu denken arbeiten und unnötige Kosten verursachen!!!
.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.