5. Nacht der Liedermacher im Theater Halbe Treppe

Im Theater Halbe Treppe, Dinslaken
Dinslaken: Theater Halbe Treppe | Dem Theater Halbe Treppe sieht man kaum noch an, dass es einmal eine Schule gewesen ist. Eine geräumige Bühne, Stühle und ein Tresen, wo man Getränke kaufen kann laden zu verschiedenen Veranstaltungen ein, heute am 12.06.2015 zur

5. Nacht der Liedermacher.


Das Programm hat Christoph Biermann auf die Beine gestellt, der gleichermaßen in Hamburg und in Essen zu Hause ist und als bekannter Liedermacher auch schon des Öfteren im TextLabor Bergedorf aufgetreten ist.
Neben Christoph selber standen drei Mädels auf dem Programm: Christall (Chris-tiane Seebach) aus Hamburg, Sundra vom Duo Sunrice aus Bochum und Mona Lee aus Essen, drei durchaus unterschiedliche Musikerinnen.

Dinslaken liegt nun nicht gerade bei Bergedorf um die Ecke. Den Kontakt hatte Christoph Biermann hergestellt, der aus der Gegend stammt. Das Theater Halbe Treppe ist eine relativ neue Kultureinrichtung, die noch dabei ist, sich zu etablie-ren. Sie bietet ein buntes Kulturprogramm an, u. a. eben auch diese Nächte der Liedermacher.

Obwohl der 12. Juni einer der heißesten Tage des Jahres war, kamen Zuschauer und waren von den Darbietungen begeistert.

Christall hatte mich, Charlene, ihre Königin der Texte mitgebracht, und ich wurde mehrfach gefragt, ob ich auch auftreten würde. Auch ohne Krone erfuhr ich königliche Anerkennung. Ich hätte spontan etwas lesen können, aber das hätte wahrscheinlich den Zeitrahmen gesprengt, und so blieb es dabei, Kontakte zu knüpfen und vielleicht später mal zu einer Lesung wiederzukommen.

Der abwechslungsreiche Musikabend bot eine gelungene Mischung aus "Lagerfeuerliedern", romantischen, harmonischen Liedern und den unverwechselbaren Christall-Songs, die voller Dynamik und Emotionen stecken, wie ich sie liebe. Ihre komödiantische Ader macht sie zu einem Ausnahmetalent, und so stand in der Nachbetrachtung denn auch „Christall“, extra aus Hamburg angereist präsentiert sich in einem Stil, der sprachlich überrascht und überzeugt. Eher laut und schrill, wobei beides durchaus positiv gemeint ist, da es den Text intensiv vermittelt.

Am Ende des gelungenen Abends gab es rote Rosen für die Musiker – und auch für die Königin aus Hamburg. Ich war gerührt. Wenn man so lieb empfangen wird, kommt man gerne wieder.

Bis bald dann…
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.