Der getunte Rollator

Rollator in langweiligem Grau
Jeder kennt sie, die Rollatoren, auch "Rentnerporsche" oder Gehwagen genannt. Wenn man vorübergehend oder endgültig nicht mehr richtig gehen kann, sind diese Gehhilfen ein wichtiges Hilfsmittel. Aber wenn man darauf angewiesen ist, weil z. B. die Knie nicht mehr so recht wollen, dann fühlt man sich ganz schön alt.

Nun gibt es aber Menschen, die wollen sich überhaupt nicht alt fühlen. Sie finden es belastend, mit einem Rollator herumlaufen zu müssen, wie es die alten Leute tun.

Aber Sport hilft auch nicht.

Was also kann man tun?

Da sind ein paar clevere Köpfe drauf gekommen, dass man das richtige "Rollatorfeeling" auf jeden Fall verbessern könnte, wenn man das gute Stück ein bisschen tunt.

Eine Bekannte hat eingewilligt, und so wurde ihr Rollator einmal komplett auseinander gebaut und mit viel Liebe umgespritzt.
Der Hausmeister hat eine Garage zur Verfügung gestellt. Er wird sie wohl trotz Plane kaum wiedererkennen.

Der Rollator wird bald in Neonpink erstrahlen und bekommt auch eine Hupe. Ob die Helferlein auch "Hello Kitty" Aufkleber auftreiben konnten, werden wir erst erfahren, wenn das Kunststück komplett vollbracht ist.

Mal ehrlich, warum müssen alle Kameras schwarz und Rollatoren langweilig grau sein? Das Leben ist bunt.
Nun strahlt die stolze Besitzerin wieder!
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
17
Ger Win aus Neuallermöhe | 13.06.2014 | 21:07  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.