Gildefest in Aschersleben 31.05.2014

Hoheiten hoch auf dem grünen Wagen
Aschersleben: Aschersleben |

Aschersleben feiert mit der Kaufmannsgilde

Vom 30. Mai bis 1. Juni 2014 fand in Aschersleben das Gildefest statt. So wie bei uns in Bergedorf ein Stadtfest stattfindet, so gibt es in Aschersleben das Gildefest. Es ist für diesen Ort in Sachsen-Anhalt ein Großereignis. Verglichen mit Rogätz ist Aschersleben eine große Stadt, ursprünglich vor über 1050 Jahren gegründet hat sie wohl in der Vergangenheit ihren Reichtum vom Salz, und wen wundert es, wenn die Kaufleute in einer Gilde organisiert sind?

Umzug durch Aschersleben

Als Königin der Texte habe ich das Glück, den Ruf Bergedorfs weit über die Hamburger Grenzen hinaus getragen zu haben und u. a. nach Aschersleben eingeladen zu werden. Die Gildefee Caroline Mages hatte dieses Jahr zum ersten Mal Hoheiten aus anderen Gegenden eingeladen. Dem Aufruf waren außer mir weitere Hoheiten gefolgt. Die Calbenser Bollenprinzessin Josephine Würffel, die Deutsche Nudelkönigin mit der Nudelprinzessin und dem Nudelprinzen sowie das Rogätzer Blütenhoheitenpaar.

Hoch auf dem grünen Wagen…

Beim Umzug durften wir auf einem Wagen fahren, der von einem historischen Trecker gezogen wurde. Bei königlichem Sonnenschein schuckelten wir durch Aschersleben, Spielmannszüge vor uns, der Schützenverein, ein Wagen vom DDR Spielzeugmuseum, eine Rittersfamilie…

Die Straße war von Menschen gesäumt, denen wir fröhlich zuwinkten und die uns bestaunten. Der Umzug ging durch eine Reihe von Straßen in der für dieses Fest abgesperrten Innenstadt. Eine Pferdekutsche hatten wir nicht, denn letztes Jahr waren die Pferde vom Lärm der Oldtimer-Traktoren scheu geworden, und die Gildefee wäre beinahe in Gefahr geraten.

Humor ist wenn man trotzdem lacht...

Besonders lustig war natürlich, wie man einen Schwung Königinnen mit ihren ausladenden Kleidern auf den Wagen und wieder herunter bekommt. Eine Leiter half dabei. Trotzdem ein ungewöhnlicher Anblick.

Auf der Bühne

Es gab 4 Bühnen mit 12 Bands zum Gildefest. Die größte Bühne hatte Caroline für uns reserviert. Wir durften uns dort vorstellen und unsere Grüße an die Ascherslebener ausrichten. In der Innenstadt drängten sich viele Menschen, und so hatten wir ordentlich viel Publikum.

Kettenkarussell

Nach einer kleinen Stärkung waren wir vom Besitzer eines Kettenkarussells eingeladen zu einer königlichen Runde. Meine Bratwurst hüpfte vor Freude im Magen, aber blieb zum Glück mit Müh und Not drinnen. Für eine Königin heißt es dann trotzdem lächeln und winken.

Mir hat es Spaß gemacht, und Zuschauer hatten wir auch genügend, die sich gefreut haben. Königinnen im Kettenkarussell sieht man ja nicht alle Tage.

IGS-Gelände

Auf dem ehemaligen Gelände der Internationalen Gartenschau war eine Kirmes aufgebaut. Daneben war aber noch viel Platz für schöne Fotos.
Ein schönes Fest und ein herrlicher Tag in Aschersleben.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.