Jetzt wird’s kriminell – Kleine Literaturmesse am 29.03.2014 im Kulturschloss Wandsbek

Die Organisatoren eröffnen die offene Lesebühne bei der "kleinen Literaturmesse" im Kulturschloss Wandsbek
Hamburg: Kulturschloss Wandsbek |

Kleine Literaturmesse

Mit einem Flyer angekündigt und von der Kulturbehörde unterstützt fand am 29.03.2014 im Kulturschloss Wandsbek eine „kleine Literaturmesse“ statt. Es gab 3 Tische, an denen Bücher und CD's ausgestellt und zum Kauf angeboten wurden. Für je 15€ wurden 2 Workshops angeboten, um Autoren den Weg zur Veröffentlichung leichter zu machen. Die 15€ dürften so manchen davon abgehalten haben, hinzugehen – zumal ohnehin noch 7€ Eintritt verlangt wurden.

Bei herrlichem Wetter kam ich vor Beginn in den leeren Saal. Die offene Bühne war angekündigt ab 14 Uhr, aber normalerweise bin ich mehr als 3 Zuhörer gewohnt.

Beginn der Vorstellung

Etwas später wurde die Bühne von den Organisatoren eröffnet, und als erste las ich drei meiner Texte vor vielleicht 7 Zuhörern. Nach mir trauten sich noch einige wenige Autoren auf die Bühne. Das Publikum dünnte nach und nach aus und wechselte. Ich las noch zweimal Texte vor, zuletzt auf Wunsch meiner Tochter vor zwei Zuhörern. Dann hatten wir auch genug.

Flop

Unter den erlebten Umständen muss ich leider sagen, es war ein Flop. Woran es letztlich gehapert hat, kann ich nicht sagen. Vermutlich war zu wenig bekannt, dass diese Veranstaltung überhaupt stattfand. Zudem hat mich eigentlich schon der Eintrittspreis abgeschreckt. Im TextLabor B oder bei den Eidelstedter Poeten kann man kostenlos zuhören und auch kostenlos vorlesen. Bei dieser Literaturmesse zahlt man 7€ Eintritt, damit man vorlesen kann, und dann habe ich kaum Publikum und das Ganze wird angeblich von der Kulturbehörde unterstützt, wovon sowohl das TextLabor B als auch die anderen erfolgreichen Poeten nur träumen können. Ich bin an sich überzeugt, dass der Bedarf an Literatur und Lesebühnen größer ist als das Angebot, aber irgendwas hat hier nicht funktioniert. Es alleine aufs Wetter zurückzuführen wäre zu einfach. Ich wollte erst wegen des Eintrittspreises gar nicht hingehen. Aber ich dachte, als Königin der Texte wäre es angebracht. Im TextLabor gibt es zudem gute Musik. Auch die habe ich im Kulturschloss vermisst.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.