Literaturabend

Die Eidelstedter Poeten eröffnen den Abend
Hamburg: Bürgerhaus Eidelstedt | Das TextLabor Bergedorf hat letztlich die Anregung zur Gründung der Eidelstedter Poeten gegeben. Beide offenen Lesebühnen bieten Interessierten einen Raum, ihre Kreativität anderen vorzustellen, sich auszuprobieren oder einfach einen netten Leseabend zu genießen. Die Mischung aus Musik und Literatur hat sich in Bergedorf sehr bewährt und so gibt es sie auch bei den Eidelstedter Poeten. Auch die enorme Bandbreite der angebotenen Darbietungen ist ein Erfolgsfaktor.
Die Eideltstedter Poeten tagen alle 2 Monate im Bürgerhaus Eideltstedt. So auch am 17.09.2014.

Artur Hermanni

Artur Hermanni, den wir auch vom TextLabor in Bergedorf kennen, sorgte für gute Musik auf dem Klavier. Eigene Kompositionen. Das Publikum ist begeistert.

Die Autoren lasen wieder sehr unterschiedliche Texte vom humorvollen Erfahrungsbericht über tiefgreifende Lyrik, Fantasy Geschichten über Wilhelmsburg bis hin zu Gedichte zum Thema Tierliebe. Es muss nicht jedem alles gefallen, aber es war wieder für jeden etwas dabei.

Hoher Besuch

Bergedorf war bei den Eidelstedter Poeten mit seiner Königin der Texte Charlene vertreten. Ihre Tochter Jenny gab eines ihrer ersten öffentlichen Saxophon Solos und Charlene selber schilderte ihre Eindrücke, die sie als Königin auf ihren Reisen kreuz und quer durch Deutschland gesammelt hatte.

Die Verbindung von Bergedorf nach Eidelstedt ist kein Zufall. Schon früher hat man sich Gegenbesuche abgestattet.

Artur spielt nicht nur Klavier, er las auch seine Herbstgedanken.


Den Abend schloss natürlich Bilk van Willich, der die Eidelstedter Poeten ins Leben gerufen hat und moderiert.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.