NDR Sommertour 2017 in Bergedorf-Lohbrügge

NDR 90,3 und das Hamburg-Journal veranstalteten auf dem Lohbrügger Markt ein Event mit Stadtwette (mehr als 300 Karnevalisten sollten Polonaise machen), die deutlich gewonnen wurde und Konzerten von Papermoon, Michy Reinke und Milow. Es kamen 10.000 Besucher...und natürlich die Königin.
 
NDR 90,3 und das Hamburg-Journal veranstalteten auf dem Lohbrügger Markt ein Event mit Stadtwette (mehr als 300 Karnevalisten sollten Polonaise machen), die deutlich gewonnen wurde und Konzerten von Papermoon, Michy Reinke und Milow. Es kamen 10.000 Besucher...und natürlich die Königin.
Hamburg: Lohbrügger Markt | Mühsam quält sich der Verkehr durch meine sonst eigentlich recht ruhige Wohnstraße. Halteverbotsschilder sind aufgestellt, und heute ist auch da alles zugeparkt, wo die durchgezogenen Linien erst vor ein paar Wochen neu gestrichen wurden. Wieso eigentlich? An normalen Tagen stört es doch niemanden, wenn dort ein paar Autos parken, für die es sonst ohnehin zu wenige Parkmöglichkeiten gibt. Aber heute ist kein „normaler“ Tag. Der NDR hat auf dem Marktplatz eine Bühne aufgebaut und Hauptverkehrsadern absperren lassen.

Es gießt in Strömen. Lohnt es sich überhaupt, hinzugehen?

Um 17 Uhr hört der Regen auf, es wird heller. Ich mache mich auf den Weg. Ich raffe mein langes goldenes Kleid, damit ich nicht bei jedem Schritt auf den Saum trete. Der Himmel reißt auf, Sonne lacht vom blauen Himmel, und es wird warm.

Auf dem Weg zum Marktplatz fragt mich einer aus dem Autofenster, ob ich eine Fee wäre. Nein, ich bin die Königin, die Königin der Texte, sage ich und gehe weiter. Je näher ich dem Marktplatz komme, desto mehr Menschen strömen herbei. Ich halte Ausschau nach den Nachbarn, die ich dank nebenan.de bereits kennengelernt habe.

Der Weg führt mich direkt auf den Platz vor der Bühne. Der Platz füllt sich zusehends. Es ist Musik zu hören, aber noch passiert auf der Bühne nichts.

Eine Stadtwette soll es geben. Da in Lohbrügge seit vielen Jahren die „größte Faschingsparty Norddeutschlands“, das LiLaBe stattfindet, sollen mindestens 300 Lohbrügger sich in Karnevallsverkleidung zur Polonaise einfinden. Ob das gelingen mag?
Später soll es Konzerte von Michy Reincke und Milow geben und die Band Papermoon wird auftreten.

Eine Fotografin vom NDR fotografiert mich.

Einen Augenblick später filmt mich ein Kamerateam und ich darf sagen „Ich liebe Lohbrügge, denn wir haben den Sommer im Herzen!“ Gesendet wird das am 30.07.2017 um 19:30 Uhr im Fernsehen im NDR-Hamburg-Journal.

Stimmt schon, ich fühle mich recht wohl hier in Lohbrügge. Gerade im letzten Jahr habe ich sehr viele Leute kennengelernt, mit denen es nette gemeinsame Aktivitäten gab wie Kaffeeklatsch, Stammtisch, Tanz in den Mai oder die Kreativgruppe. Das gefällt mir viel besser als die Anonymität, mit der man vielerorts in Wohnsilos leben muss. Dass Bergedorf/Lohbrügge eine Wohngegend mit viel Grün ist, kann man von oben betrachten, denn es ist speziell für dieses Event ein Kran aufgebaut, der einen Fahrkorb hinauf zieht, von dem aus man einen tollen Ausblick hat. Mit meinem langen Kleid und der langen Schlage Wartender muss ich leider zurückstecken.

Die Show beginnt. Papermoon sorgt für Stimmung, und die Moderatoren bringen das Volk auf Trab.

Nach und nach wird es immer voller auf dem Marktplatz. Darunter sind viele mit bunten Kostümen und farbigen Perücken, Pappnasen, riesigen Brillen, ein Scheich, ein Frosch, ein Frankenstein-Monster und jede Menge Leute mit Karnevallshüten… Ein buntes Bild.

Als die Polonaise losgehen soll, ist es so voll, dass sie kaum einen Schritt vorwärts kommt. Statt 300 machen auch mindestens 437 Verkleidete mit. Ich habe mir Hasenohren aufgesetzt, denn auch eine Königin muss sich fairer Weise verkleiden, wenn sie mitmachen will.

„Stadtwette gewonnen“ heißt es dann, und die Kinderkultureinrichtung KiKu bekommt 1.000 Euro vom NDR dafür.

Es hat Spaß gemacht, das sieht man den fröhlichen Gesichtern deutlich an.

Rund um den Marktplatz stehen Buden mit Essen und Getränken. Mit einer Freundin, die mich nun doch noch im Gedränge gefunden hat, schlendere ich durch die Massen. Immer wieder werde ich beäugt und auch angesprochen. Eigentlich sollte mich längst jeder kennen. Uneigentlich ist das aber nicht der Fall. Damit sich das ändert, bin ich hier.

Ein paar Begegnungen der anderen Art gibt es auch immer wieder. Ein Mann spricht mich an hebt seine Hände, als wolle er mich segnen und rezitiert dann ein paar Verse, die er sich spontan ausgedacht hat. Meine Nachbarin ist perplex.
Ein Herr drückt mir eine Karte in die Hand. Er wirbt für sich als unabhängiger Bundestagswahlkandidat gegen den Islam.
An der Pommesbude kommt ein Mann mit einem halbvollen Bierbecher auf mich zu, der offensichtlich schon einige Bier intus hat. Er sagt, er wisse nicht, wie er nach Hause käme. Ich rate ihm, er solle noch 3-4 Bier trinken und dann nach Hause gehen. Da wären dann 2 Häuser und er solle in der Mitte zwischen beiden hineingehen. Einer seiner Kumpel schleppt ihn ab.

Immer voller wird es, und ich mache mich wieder auf den Heimweg. Sicher hätte ich noch bleiben und Milow oder Michy Reincke zuhören können, aber ich will ja meinen Artikel schreiben und meine Fotos auswerten…
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
551
Erich Heeder aus Kirchsteinbeck | 21.08.2017 | 16:20  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.