Unwetter über Parey, Sachsen-Anhalt

Die Kirche von Parey
Elbe-Parey: Elbe-Parey |

Malzelt wird von Engel beschützt

Meine Tochter wollte gerne einen Engel anmalen. So suchte sie sich den Rohling aus Ton aus und setzte sich dann in das Zelt, wo sie ihn in 3-stündiger mühevoller und liebevoller Arbeit anmalte.

Unwetter

Kurz darauf verfinsterte sich die Luft. Eine merkwürdige Wetterlage. Und plötzlich zogen heftige Böen über den Festplatz. Sie rissen große schwere Marktschirme um und wollten Zeltpavillons aus der Verankerung zerren. Ein Junge lief mit einer blutenden Wunde am Kopf davon, die Eltern hinterher offensichtlich auf kürzestem Wege zum Sanitäter.

Menschen rannten aufgeregt hin und her, sammelten die umgestürzten Schirme ein, die der Sturm wegblasen wollte. Andere halfen den Verletzten (ich hörte später, es wären 3 Leute ins Krankenhaus gebracht worden).

Während auch schon der Sturzregen herniederging, wurden die Pavillons von kräftigen Männern zusammengehalten, und die Besucher flüchteten unter das große Zeltdach.

Aber die Pareyer lassen sich ja nicht einfach unterkriegen. Das Schalmeiorchester sammelte sich dicht gedrängt unter dem Zeltdach und machte richtig gute Stimmung.

Wer an der Elbe wohnt, ist einiges gewohnt. Ob nun in Hamburg oder in Parey.

In Hamburg habe ichnur noch nie eine Schalmei gesehen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.