Wurzelfest - ein hochprozentiger Spass

Wurzelfest, im Spirituosenmuseum. Angelikawurzeln
Angelika ist in Bockau nicht etwa ein Mädchen, das man kennen sollte, nein, es ist eine Pflanze, die dort wächst und aus der Spirituosen hergestellt werden.

Ende des 15. Jahrhunderts begann man mit dem Sammeln und später dem Anbau von Arzneikräutern, aus denen man heilsame Tinkturen, Essenzen und Pillen herstellte. Die Stadt im Erzgebirge entwickelte sich zur "Laborantenstadt", in der es viele Labore gab, in denen u. a. auch Schnäpse und Liköre destilliert wurden.
Ein wichtiges Produkt war früher Vitriolöl, welches in aufwändiger Weise aus den Pflanzen gewonnen wurde. Vitriolöl ist Schwefelsäure. Heutzutage gibt es andere Methoden, sie herzustellen, aber Spirituosen werden noch heute in Bockau in großer Vielfalt hergestellt. Der bekannteste Likör ist "Bockauer Angelika", der aus den oben gezeigten Wurzeln gemacht wird und eine wie Art Magenbitter schmeckt.

Das Wurzelfest, das in Bockau jährlich gefeiert wird, erinnert an die Zeiten, als die Stadt im Erzgebirge als Laborantenstadt boomte. Es ist Heimatfest, Kirmes und zieht Besucher von weit her an. Die Bockauer Wurzelkönigin Cynthia Wiegand hatte befreundete Hoheiten eingeladen, so auch die Bergedorferin Charlene Wolff, bekannt als "Königin der Texte". Auf dem Programm stand der Besuch des Spirituosen Museums in der Aecht Bockauer Liqueurmanufaktur. Die Apothekenkräuter wie die Angelika wurden in Bockau bis 1989 angebaut. Ein kleiner Kräutergarten ist heute noch zu besichtigen.

Angelika ist eine Pflanze, die zweijährig ist. Verwendet werden lediglich die Wurzeln, aus denen die Basis für den gleichnamigen Likör destilliert wird.

Das Wurzelfest ist aber nicht ein Trinkgelage, bei dem die unterschiedlichsten Schnäpse und Liköre getrunken werden. Vielmehr feiert Bockau auf dem Festplatz mit Kirmes (Jahrmarkt) und Musik. Im Festzelt spielen die Erzgebirgsmusikanten und abends die "Erbschleicher", die Stimmung ist gut. Die Hoheiten stellen sich vor.

Der emotionalste Moment ist immer die Abkrönung der Königin, die ein oder zwei Jahre lang Bockau vertreten und bekannt gemacht hat gefolgt von der Krönung einer neuen Königin. Viele Freundschaften sind entstanden, und bei der Weitergabe des Amtes fließen meist auch Tränen. Die neue Wurzelkönigin ist Josephine Heydel und absolut karussellfest.

Beim abendlichen Fest sind noch einige der Hoheiten in Zivil dabei, und die Stimmung ist gut.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.