Sportkegeln: Zweimal Höchststrafe für Gäste der SKV-Bergedorf

  Hamburg: Holstenhof |

Zwei sehr überzeugende Siege vor der Weihnachtspause



SKV-Bergedorf - Störtebeker Bremen 3:0 57:21 +165 Holz



Das erste der beiden Heimspiele des Wochenendes bestritt die SKV-Bergedorf gegen Störtebeker Bremen.
Die Bremer galten als die vermeindlich stärkeren Gegner. Der beste Spieler der Bremer und Deutscher Vizemeister im Herreneinzel blieb wie so oft zu Hause.

In der ersten Tour spielte Heinz Rybka bei den Gästen, der gerade wenige Tage zuvor seinen 75. Geburtstags feierte gegen Carsten Bryde. H.Rybka erreichte 880 Holz, was am Ende zum Tageshöchstholz bei den Bremern reichen sollte. Gegen die 916 Holz von C.Bryde kam er jedoch an. Bei der zweiten Paarung der Startachse kam Marc Berger auf 904 Holz und holte im Vergleich mit Holger Haase (875 Holz) weitere 29 Holz für Bergedorf. Die Gastgeber lagen damit bereits mit 65 Holz vorn.

In der Mittelachse spielte Michael Lüth 884 Holz und Joachim Kott 891 Holz. Der Vorsprung konnte damit um weitere 30 Holz ausgebaut werden.

In der Schlusstour gingen Jürgen Böttcher und Heiko Tize für Bergedorf auf die Bahnen. Auch wenn das Spiel im Grunde schon sicher war, mussten beide noch für die Einzelwertung ein gute Leistung zeigen. Mit den 898 von Jürgen Böttcher und 907 Holz von Heiko Titze brannte auch nichts mehr an, denn mit Manfred Thoden (874) und Heiko Blank (863) reihten sich die beiden Bremer Schlussspieler in die doch schwache Leistung der Gäste ein.

Das Spiel ging dadurch mit 3:0 deutlich an die SKV-Bergedorf.


SKV-Bergedorf - KC Springe 52 3:0 57:21 + 334 Holz



Im letzten Spiel des Jahres war die Spielgemeinschaft KC Springe 52 zu Gast.
Bereits in den Vorjahren war die Mannschaft aus Springe eine der auswärtsschwächsten der Liga. Auch in Bergedorf waren die Gäste harmlos. Die SKV-Bergedorf planten daher einen klaren Heimsieg ein.

Trotz des offensichtlich schwachen ging die Heimmannschaft sehr konzentriert an den Start.

Marc Berger erreichte gute 899 Holz und holte gegen den eigentlichen Scherespieler Hans-Werner Krumpe 18 Holz Vorsprung heraus. Carsten Bryde konnte durch ein herausragendes Ergebnis von 922 Holz den Vorsprung um weitere 80 Holz ausbauen. Mit knapp 100 Holz Rückstand war das Spiel nahezu entschieden.

Das Ziel der Mittelachse war es, für die Einzelwertun mindestens das Höchstergebnis der Gäste von H.-W. Krumpe zu überbieten. Joachim Kott hatte bereits nach 3 von 4 Bahnen +43 Holz und mit dem angestrebten Ziel kein Problem. Michael Lüth hatte zum selben Zeitpunkt allerdings erst 24 Holz und musste auf seiner Schlussbahn mindestens 18 Holz holen. Mit starken 26 Holz auf der letzten Bahn überbot aber auch M.Lüth klar das bis dahin beste Einzelergebnis der Gäste.

In der Schlussachse waren die Gäste weiterhin schon erschreckend harmlos. Heiko Titze kam am Ende auf gute 907 Holz. Jürgen Böttcher schaffte sehr gute 914 Holz.

Auch wenn die SKV-Bergedorf mit 5424 Holz das höchste Mannschaftsergebnis der Saison spielte, war das Ergebnis der Gäste doch erschreckend schwach und hatte sicher kein Niveau für die 2. Bundesliga.

Mit 334 Holz Differenz war das der höchste Sieg aller Zeiten für die SKV Bergedorf.

Mehr auf skv-bergedorf.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.