Von der Bille in die Norderelbe

Viel Wasser fließt die Bille herunter. Die Wiesen und Felder sind durchweicht. Für die Entwässerung sorgt ein umfangreiches System von Wasserbauwerken, welches das Wasser über den Schleusengraben, die Krapphofschleuse, die Dove Elbe und letztlich das Tatenberger Deichsiel in die Norderelbe bringt, wo es mit der Ebbe ablaufen kann. Das funktioniert, solange die Stromelbe kein Hochwasser führt. Eine Pumpanlage, die die Entwässerung auch bei Hochwasser wie Anfang Januar ermöglichen würde, fehlt noch. Dann treten Gräben, Dove und Gose Elbe auch mal über die Ufer. Die Planungen für eine verbesserte Entwässerung laufen. (aktualisiert 07.01.2012)
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.