30 Jahre der Zeit voraus

43. Bundesparteitag
Die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) feierte letztes Wochenende in Hann. Münden ihr 30-jähriges Bestehen. Prof. Dr. Paech aus Oldenburg brachte auf den Punkt, warum die Partei in den Medien manchmal so wenig Beachtung findet: sie denkt Unvorstellbares und stößt sich nicht daran, wenn das erstmal auf Unverständnis stößt. War es vor 30 Jahren die Abschaffung der Atomkraft, sind es jetzt Entwürfe wie die Postwachstumsökonomie, die klare Trennung von Wirtschaft und Politik durch die Ablehnung jeder Parteienfinanzierung durch Firmenspenden und das Eintreten für direktdemokratische Elemente, wie sie jüngst auch andere Parteien fordern. Für die ÖDP hat die Förderung von Umwelt, Familie und Demokratie weiterhin Vorrang vor dem Profit Einzelner. Aktuelle Projekte sind die Verfassungsbeschwerde zu Euro-Rettungsschirm und Fiskalpakt (zusammen mit dem Verein Mehr Demokratie), die Vorbereitung einer europäischen Bürgerinitiative für den Ausstieg aus dem Euratom-Vertrag und die Erarbeitung eines neuen Grundsatzprogramms. Infos über die Arbeit vor Ort finden Sie unter www.oedp-na.de.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.